Friedensritt durch die Region startet am Grenzdurchgangslager

+
Friedensritt vor zwei Jahren: Damals führte die Route von Münster nach Osnabrück.

Friedland/Witzenhausen/Kassel. Gegen Waffenexporte und für Flüchtlinge wollen Aktivisten vom 31. Juli bis zum 9. August in Südniedersachsen und Nordhessen demonstrieren. In dieser Zeit läuft der „Friedensritt“.

Offizieller Start der Aktion der Initiative „Reiterinnen und Reiter für den Frieden“ ist am Samstag, 1. August, um 14 Uhr am Grenzdurchgangslager in Friedland. Dort ist eine Willkommens-Aktion für Flüchtlinge geplant. Von dort aus geht es über Witzenhausen bis nach Kassel.

Die Aktivisten schließen sich mit ihrem Ritt der „Aktion Aufschrei“ an: „Mit den Waffen aus Deutschland werden bestehende Konflikte angefeuert und noch mehr Gewalt provoziert. Viele Menschen versuchen, davor zu fliehen. Ihnen, den Opfern dieser skandalösen Politik, fühlen wir uns verbunden. Schluss mit den Geschäften mit dem Tod!“, heißt es in einem Aufruf der Gruppe. Nach wie vor werden Leute gesucht, die sich an der Aktion mit Pferden und Fahrrädern beteiligen beziehungsweise die Tage mit organisieren wollen.

Der Friedensritt macht am Dienstag, 4. August, um 13 Uhr mit einer Info-Veranstaltung an der Mensa an der Steinstraße in Witzenhausen Station. Am Donnerstag und Freitag, 6. und 7. Juli, sind die Reiter in Kassel zu Gast. Dort gibt es am 6. August um 15 Uhr eine Kundgebung auf dem Friedrichsplatz. Um 18.30 Uhr schließlich sich eine Aktion am Hiroshima-Ufer an. Am 7. August schließt sich eine Demonstration zu einem Rüstungsbetrieb mit dem Kasseler Friedensforum an. Treffpunkt ist der Finkenherd am Katzensprung.

Idee aus Westfalen

Die Idee zum Friedensritt wurden Anfang der 1980er Jahre in Stukenbrock in Westfalen geboren. Dort wird jedes Jahr zum Anti-Kriegstag auf dem Soldatenfriedhof die Gedenkveranstaltung „Blumen für Stukenbrock“ organisiert. 1981 waren Reiter mit ihren Pferden dabei. Friedensritte durch Deutschland werden seit 1984 organisiert. (bsc)

Kontakt: Reiterinnen und Reiter für den Frieden, c/o Schulamith Weil, Lüchower Straße 7, 29428 Küsten, E-Mail: friedensritt@idash.org

www.friedensritt.net

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.