Polizei leitete Ermittlungsverfahren ein

2,02 Promille: Leerer Tank beendete Alkohol-Fahrt auf Autobahn 38

Friedland. Ein leerer Tank beendete am Samstag gegen 9 Uhr auf der Autobahn 38 bei Friedland die Fahrt eines betrunkenen 54-Jährigen.

Als der Motor wegen Spritmangels streikte, blieb der Mann aus Polen mit seinem Ford kurz vor dem Heidkopftunnel auf dem Seitenstreifen stehen, berichtete die Polizei am Montag. Allerdings schaltete er weder die Warnblinkanlage ein, noch stellte er ein Warndreieck auf. Andere Autofahrer informierten deshalb die Polizei.

Als eine Funkstreifenwagenbesatzung der Göttinger Autobahnpolizei das Fahrzeug überprüfte, schlief der Fahrer auf dem Fahrersitz und musste geweckt werden.

Während des anschließenden Gesprächs stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Die Polizisten nahmen den Mann zur Blutentnahme zur Wache nach Mengershausen bei Rosdorf mit. Dort verweigerte der 54-Jährige die Entnahme einer Blutprobe. Sie musste dem Mann deshalb gewaltsam entnommen werden. Außerdem leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ein.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.