Orientierungsangebote für Neuankömmlinge

EU-Türkei-Pakt: Erste Flüchtlinge sind in Friedland eingetroffen

+
Ankunft im Lager Friedland: Mit einem Bus kamen die Flüchtlinge in Südniedersachsen an. Sie waren zuvor mit einer Linienmaschine aus der Türkei gekommen.

Friedland. Die ersten syrischen Flüchtlinge, die als Teil eines Pakts zwischen der Europäischen Union (EU) und der Türkei nach Deutschland kommen, kamen am Montag im Grenzdurchgangslager Friedland an.

Gegen 11.45 Uhr kam ein Bus mit 16 Personen, darunter neun Kinder, im Lager an. Sie waren zuvor mit einer Linienmaschine aus der Türkei in Hannover gelandet. Ausgewählt wurden Familien, die besonders bedürftig sind. Am Nachmittag werden werden weitere 20 Personen erwartet.

Heute wurden gleichzeitig die ersten syrischen Flüchtlinge aus Griechenland in die Türkei zurückgebracht. Für jeden abgeschobenen Flüchtling, kann ein anderer aus der Türkei in die Europäischen Union reisen, so der Pakt. Mit diesem Verfahren soll den Schleppern und Schleusern das Handwerk gelegt werden.

Aktualisiert um 13.40 Uhr

In Südniedersachsen werden die Flüchtlinge zunächst einem obligatorischen Gesundheitscheck unterzogen. Außerdem soll es in Friedland erste Orientierungsangebote für die Neuankömmlinge geben.

Niedersachsen ist das erste deutsche Bundesland, das auf diesem Weg Flüchtlinge nach In-Kraft-Tretens der Beschlüsse von Brüssel aufnimmt.

Aufgrund des kurzfristigen Vorlaufs der Aktion hat sich das Land bereit erklärt, auf die Weiterleitung der Flüchtlinge in andere Bundesländer zu verzichten, sondern zunächst niedersächsische Kommunen um Unterstützung zu bitten.

Innenminister Pistorius: „Niedersachsen ist bereit, Verantwortung bei der Umsetzung des Abkommens zu übernehmen. Die kommunale Ebene hat uns bereits erste positive Signale gesendet.

Hilfe notwendig

Innenminister Pistorius hatte vor vier Wochen auf Lesbos besucht. Er habe dort erlebt, wie Menschen beim Weg über die Ägäis ihr Leben und das ihrer Familien riskiert haben. „Diese Menschen flüchten vor dem Tod und der Zerstörung ihrer Heimat und den Schlächtern des selbsternannten IS. Wir sind in der Pflicht, diesen Menschen zu helfen“, sagte Pistorius, der in dieser Woche zu einem Besuch in den Vereinigten Staat ist.

Erste Flüchtlinge sind in Friedland eingetroffen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.