Siegerentwurf fürs Dokumentationszentrum des Museums Friedland

1 von 4
Mehr als vier Millionen Menschen haben seit seiner Gründung nach dem Zweiten Weltkrieg das Grenzdurchgangslager Friedland, bekannt als das „Tor zur Freiheit“, durchlaufen. Dessen Geschichte wird seit zweieinhalb Jahren in einem Museum lebendig, das bis Mitte 2022 um ein Dokumentationszentrum erweitert wird.
2 von 4
Mehr als vier Millionen Menschen haben seit seiner Gründung nach dem Zweiten Weltkrieg das Grenzdurchgangslager Friedland, bekannt als das „Tor zur Freiheit“, durchlaufen. Dessen Geschichte wird seit zweieinhalb Jahren in einem Museum lebendig, das bis Mitte 2022 um ein Dokumentationszentrum erweitert wird.
3 von 4
Mehr als vier Millionen Menschen haben seit seiner Gründung nach dem Zweiten Weltkrieg das Grenzdurchgangslager Friedland, bekannt als das „Tor zur Freiheit“, durchlaufen. Dessen Geschichte wird seit zweieinhalb Jahren in einem Museum lebendig, das bis Mitte 2022 um ein Dokumentationszentrum erweitert wird.
4 von 4
Mehr als vier Millionen Menschen haben seit seiner Gründung nach dem Zweiten Weltkrieg das Grenzdurchgangslager Friedland, bekannt als das „Tor zur Freiheit“, durchlaufen. Dessen Geschichte wird seit zweieinhalb Jahren in einem Museum lebendig, das bis Mitte 2022 um ein Dokumentationszentrum erweitert wird.

Mehr als vier Millionen Menschen haben seit seiner Gründung nach dem Zweiten Weltkrieg das Grenzdurchgangslager Friedland, bekannt als das „Tor zur Freiheit“, durchlaufen. Dessen Geschichte wird seit zweieinhalb Jahren in einem Museum lebendig, das bis Mitte 2022 um ein Dokumentationszentrum erweitert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Appartement an Groner Landstraße in Göttingen brennt aus: Wehren im Einsatz
Wieder einmal brannte es am Mittwoch in einem Appartement in einem Wohnkomplex an der Groner Landstraße 9. Die …
Appartement an Groner Landstraße in Göttingen brennt aus: Wehren im Einsatz
Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz
Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.