Friedland: Landkreis war zuständige Behörde

Gemeinde Friedland genehmigte Rechten-Demo nicht

35 Teilnehmer: Rechte demonstrierten Samstag am Heimkehrerdenkmal in Friedland.
+
35 Teilnehmer: Rechte demonstrierten Samstag am Heimkehrerdenkmal in Friedland.

Um die Genehmigung der von Rechten organisierten Gedenkveranstaltung am Heimkehrerdenkmal in Friedland wegen des Erlasses Vertreibung der Russlanddeutschen aus der UDSSR vor 75 Jahren wird diskutiert.

Friedland – So sah sich Bürgermeister Andreas Friedrichs (SPD) Kritik ausgesetzt, dass die Rechten-Demo am vergangenen Samstag genehmigt zu haben.

Dem sei nicht so, sagte Friedrichs gegenüber unserer Zeitung. Genehmigende Behörde sei der Landkreis Göttingen. Die Gemeinde sei nur zu den Örtlichkeiten gehört worden, so Friedrichs. Die Genehmigung hatte sich zunächst auf einen Bereich in einiger Entfernung zum Heimkehrerdenkmal, das oberhalb des Ortes liegt, bezogen. Dagegen hatten die Veranstalter geklagt und durften danach unmittelbar auf dem Platz am Denkmal auftreten. Dort hatten sich laut Polizei 35 Teilnehmer versammelt. Es gab Protest von einigen linken Gegendemonstranten. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.