Mohammed-Karikaturen im Lager Friedland: Zettel kamen von außen

Friedland. Auf dem Gelände des Grenzdurchgangslagers in Friedland bei Göttingen haben Polizeibeamte Zettel mit Mohammed-Karikaturen entdeckt. Sie waren vermutlich von außen auf das offen zugängliche Gelände gebracht worden, so die Polizei.

Etwa 60 Flugblätter im DIN-A4-Format wurden von den Einsatzkräften in der Nacht zum Mittwoch eingesammelt und sichergestellt, teilte die Polizei mit. Die Flugblätter werden auf Fingerabdrücke untersucht. Ob es im Anschluss weitere Untersuchungen geben soll, muss in Absprache mit der Staatsanwaltschaft geklärt werden.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen des Verdachts der „Beschimpfung von Religionsgesellschaften“ eingeleitet. Die Beamten waren wegen einer Schlägerei in die Erstaufnahme-Einrichtung gerufen worden. Während des Einsatzes hatten sie auf dem Außengelände die Zettel gefunden, so die Polizei.

Offenbar waren die Blätter den Bewohnern zuvor nicht aufgefallen. Es gab jedenfalls keine Beunruhigung deswegen. Das Lager liegt mitten in einem Wohngebiet.

Die Göttinger Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung des Falls, Tel. 0551/491-2115. Bislang sind nach Angaben einer Polizeisprecherin noch keine Hinweise eingegangen. (epd/bsc)

Lesen Sie auch: 

Polizei stellt Zettel mit Mohammed-Karikaturen in Friedland sicher

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.