Nacht von Dienstag auf Mittwoch: Reparaturarbeiten im Heidkopftunnel

Ein Blick in den Heidkopftunnel der Autobahn 38: Wieder einmal sind dringende Arbeiten notwendig. Foto: dpa

Friedland. Im Heidkopftunnel sind dringende Reparaturarbeiten notwendig. Deshalb müssen Autofahrer auf der Autobahn 38 von Dienstagabend, 23. Juni, bis Mittwochmorgen, 24. Juni, zwischen den Anschlussstellen Friedland und Arenshauen mit Sperrungen rechnen.

Das berichtet die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim. Hintergrund sind dringende Arbeiten an der Fahrbahn sowie Instandsetzungsarbeiten an Betonplatten.

Die Autobahn wird in Fahrtrichtung Göttingen (Nordröhre) am Dienstag, 23. Juni, von 19 bis etwa 22 Uhr gesperrt. In Fahrtrichtung Halle (Südröhre) beginnt ist Sperrung am Dienstag, 23. Juni, gegen 23 Uhr und endet am Mittwoch, 24. Juni, gegen 7 Uhr. Während der Aktion werden unter anderem hohlliegende Betonplatten unterfüllt. In Richtung Göttingen geht ab der Anschlussstelle Ahrenshausen über die U 58 (Bundesstraßen 80 und 27) bis zur Anschlussstelle Friedland. Die Umleitung in Fahrtrichtung Halle erfolgt ab der Anschlussstelle Friedland über die U 85 (Bundesstraßen 27 und 80) bis zur Anschlussstelle Ahrenshausen.

Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Auf den umliegenden Straßen kann es laut Mitteilung zu Behinderungen kommen.

Der Heidkopftunnel, auch „Tunnel der Deutschen Einheit“ genannt, ist 1724 Meter lang. Er wurde im Dezember 2006 eröffnet. Im „EuroTap-Tunneltest“ im Jahr 2008 des ADAC hat der Heidkopftunnel als bester deutscher Tunnel und Zweitplatzierter im europäischen Vergleich Bestnoten bekommen. Etwa 15.000 Fahrzeuge passieren ihn täglich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.