Ortsverein Friedland unterstützt Simone Lange

Rückenwind aus Friedland für Flensburger SPD-Kandidatin

+
Bekommt bei ihrer Kandidatur fürs SPD-Spitzenamt Unterstützung aus Friedland: Simone Lange.

Friedland/Flensburg. Ungewöhnlichen Rückenwind bekommt Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange bei ihrer Kandidatur für den SPD-Vorsitz. Sie wird jetzt aktiv vom SPD-Ortsverein Friedland unterstützt.

Der SPD-Ortsverein Friedland lädt daher am Mittwoch, 4. April um 18 Uhr ins Landhotel Groß Schneer Hof ein, um gemeinsam mit Simone Lange über ihre Visionen von der Zukunft der SPD sowie über ihre politischen Vorstellungen für Deutschland, Europa und die Partei zu diskutieren. Lange wird am 22. April auf dem Parteitag in Wiesbaden für den Vorsitz der SPD kandidieren.

Sie tritt parteipolitisch für eine größere Beteiligung der Basis an der Entscheidungsfindung ein, was zu den Hauptgründen für die Unterstützung durch den SPD Ortsverein Friedland gehört. Als weiteren wichtigen Grund gibt der Vorstand an, dass es ein „weiter so“ mit Lange an der Parteispitze nicht geben wird.

Zudem tritt die ehemalige Kriminalkommissarin sozialpolitisch dafür ein, dass „die SPD wieder die sozialen Belange und Sorgen der Menschen in unserem Land stärker wahrnimmt“, heißt es aus dem Vorstand des Ortsvereins.

Die Agenda 2010 will Lange auf den Prüfstand stellen. Sie ist der Meinung, dass bei Hartz IV erhebliche Fehler gemacht wurden, die Deutschland gespalten hätten. Auch die Friedländer SPD kündigt an, nicht so weitermachen zu wollen wie bisher. Lange steht dabei, laut dem Vorstand, für ihre Visionen auf den Gebieten „Arbeit und Soziales“, „Wirtschaft und Digitalisierung“ sowie dem Umgang mit Flüchtlingen.

Auch die Reform der Krankenversicherung sowie der gesetzlichen Rentenversicherung gehören zu den Visionen der Friedländer SPD, die sie durch Lange glaubwürdig vertreten sehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.