Stiftung sucht warme Kleidung für Flüchtlinge in Friedland

Paketspende: Über das Internet können Aufkleber zum Verschicken ausgedruckt werden. Foto: nh

Friedland. Viele Flüchtlinge kommen nur mit Badelatschen und Sommerkleidung im Grenzdurchgangslager Friedland an. Deshalb sucht die Deutsche Kleiderstiftung warme Sachen.

Die Helmstedter Stiftung kooperiert bei der Aktion mit dem Diakonischen Werk in Niedersachsen. So sollen die Neuankömmlinge für den bevorstehenden Winter mit entsprechender Kleidung ausstatten werden, heißt es in einer Mitteilung. Ab sofort liefert die Stiftung wöchentlich Winterjacken und Schuhe an das Grenzdurchgangslager.

Um den Bedarf decken zu können, ruft die Deutsche Kleiderstiftung dazu auf, verstärkt Winterkleidung und Schuhe sowie auch Bettwäsche und Handtücher zu spenden. Dazu kann die kostenfreie Paketspende genutzt werden.

„Viele Flüchtlinge kommen nur mit dem an, was sie am Körper haben“, sagt Dr. Christoph Künkel, Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen. Sie kommen vor allem aus Syrien, Eritrea und dem Irak nach Friedland. Dort leben aktuell 700 Flüchtlinge. Da die Diakonie in Niedersachsen nicht über ausreichende Kapazitäten in den örtlichen Kleiderkammern verfügt, hat sie sich an die Deutsche Kleiderstiftung gewandt. „Wir wurden gebeten, die Diakonie in Niedersachsen bei der Versorgung der Flüchtlinge mit geeigneter Winterkleidung zu unterstützen“, sagt Ulrich Müller, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Kleiderstiftung. Benötigt werden vor allem etwa 1200 Winterjacken für Damen und Herren in den Größen S und M sowie Schuhe, insbesondere in den Größen 39 bis 43.

Die Bekleidungsgutscheine, die Flüchtlinge erhalten, sind laut Künkel nicht ausreichend, um davon Kleidung für den nahenden Winter zu kaufen. Gespendete Bekleidung, die für die Flüchtlingsunterstützung in Friedland nicht geeignet sind, wird für andere Hilfsprojekte verwendet oder zur Finanzierung von Hilfsprojekten verkauft.

Einfache Teilnahme

Die Teilnahme an der Paketspende der Kleiderstiftung ist einfach: Über das Internet können Paketaufkleber ausgedruckt werden. Der mit ausrangierten Textilien, Schuhen und Haushaltswäsche gefüllte Karton kann kostenfrei verschickt werden. (bsc)

Kontakt: Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg, Magdeburger Tor 15, 38350 Helmstedt, Tel. 0 53 51/52 35 40.

www.kleiderstiftung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.