Technik-Probleme: Heidkopftunnel der A 38 bis Donnerstag dicht

Technische Probleme: Deshalb ist der Heidkopftunnel der Autobahn 38 zurzeit gesperrt. Foto: dpa

Friedland. Der Heidkopftunnel der Autobahn 38 zwischen Friedland und Arenshausen ist voraussichtlich bis Donnerstagabend in beiden Richtungen gesperrt.

Der Grund sind technische Probleme. Der Fehler trat bei Tests der Notstromversorgung auf, die in der Nacht zum Mittwoch liefen. Dabei ging eine Batterie kaputt, sagte am Mittwoch ein Sprecher der zuständigen Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf Anfrage. Dadurch ist die vorgeschriebene Notstromversorgung außer Betrieb. Folge: Der Tunnel musste für den Verkehr gesperrt werden.

Inzwischen wurde bekannt, dass die Sperrung voraussichtlich noch bis Donnerstagabend andauern wird. Mitarbeiter der zuständigen Autobahnmeisterei Göttingen und Techniker von Fachfirmen arbeiten mit Hochdruck an dem Problem. Unter anderem müssen Ersatzteile herangeschafft werden. Der aktuelle Fall erinnert an Ausfälle der Tunneltechnik im Sommer 2015.

Auf den Umleitungsstrecken kommt es derzeit zu massiven Staus. Laut Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen staut sich der Verkehr auf der Bundesstraße 27 zwischen Friedland und Witzenhausen auf fünf Kilometer. Kilometerlange Staus gibt es auch auf der Bundesstraße 80 im Bereich Arenshausen/Neu-Eichenberg.

Außerdem hat sich bereits auf der Autobahn 38 in Richtung Halle ein drei Kilometer langer Rückstau gebildet. Auch in Richtung Göttingen gibt es ab der Anschlussstelle Heiligenstadt bereits einen drei Kilometer langen Rückstau.

Unterdessen werden ortskundige Autofahrer gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Eine Umleitung führt von der Autobahnabfahrt Göttingen-Nord über die Bundesstraße 27 bis Herzberg und von dort über die Bundesstraße 243 bis nach Nordhausen - und umgekehrt.

Für den bundesweiten Fernverkehr werden folgende Umleitungen empfohlen:

• Aus Richtung "Süden" von der A 5 oder A 7 bereits am Kirchheimer Dreieck auf die A 4 in Richtung Eisenach ausweichen.

• Aus Richtung "Norden" die A 7 spätestens an der AS Seesen verlassen und die Fahrt auf der B 243 in Richtung Osterode/Nordhausen fortzusetzen oder aber gleich in Hannover auf die A 2 ausweichen.

www.vmz-niedersachsen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.