Fritz Güntzler bleibt Chef im CDU-Bezirksverband

+
Fritz Güntzler

Göttingen. Der Göttinger Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler bleibt Vorsitzender des CDU-Bezirksverbands Hildesheim. Er wurde beim Bezirksparteitag in Holzminden in seinem Amt bestätigt.

Die 89 Delegierten aus den CDU-Kreisverbänden Northeim, Göttingen, Holzminden, Hildesheim und Osterode wählten den Göttinger Bundestagsabgeordneten mit 79 Ja-Stimmen (88,7 Prozent) bei neun Gegenstimmen und einer Enthaltung. Hier die weiteren Mitglieder des neu gewählten Vorstands: Zu stellvertretenden Bezirksvorsitzenden wurden die Hildesheimer Europaabgeordnete Dr. Godelieve Quisthoudt-Rowohl, Lars Quaquil (Holzminden), Susanne Mackensen-Eder (Osterode) und Kerstin Lorentsen (Northeim) gewählt. Das beste Ergebnis des Abends erzielte laut Mitteilung Schatzmeister Harm Adam (Göttingen), der mit 100 Prozent ohne Gegenstimmen und Enthaltungen im Amt bestätigt wurde.

Zu Beisitzern im Vorstand des CDU-Bezirksverbands wurden Tobias Dannenberg, Dr. Eva-Kristin Waldhelm, Regina Gehrt, Marlies Dornieden und Dr. Ludwig Theuvsen (alle Göttingen), Corinna Fischer, Boto Stahlecker, Dr. Christian Scherer, Dr. Eva Möllring und Dr. Bernhard Evers (alle Hildesheim), Dr. Bernd von Garmissen, Tobias Kreitz, Malte Schober und Joachim Stünkel (alle Northeim) sowie Karin Klingenhagen (Holzminden) gewählt.

Ehrengast und Hauptredner des Parteitags war Björn Thümler, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion. Er sparte bei seiner Rede unter dem Motto „Niedersachsen regiert man nicht mit links“ nicht mit deutlicher Kritik an der rot-grünen Landesregierung. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.