Froschkonzert zwischen Seerosen

+

Neben den sommerlichen Blüten sind aktuell tierische Bewohner der Seerosenbecken Anziehungspunkt im Alten Botanischen Garten der Universität Göttingen.

Schon von weitem sind in der Anlage, die mitten in der Stadt eigentlich eine Oase der Ruhe bietet, die Paarungsrufe der Frösche zu hören. In zwei kleinen Teichen wimmelt es von Fröschen, die sich durch die Zuschauer am Beckenrand kaum stören lassen. In Mitteleuropa gehören die Wasserfroscharten zu den am spätesten balz- und laichaktiven Amphibien - der Schwerpunkt liegt im Mai und Juni.

Das Freilandgelände des Botanischen Gartens ist täglich zwischen 8 und 18.30 Uhr geöffnet, die Gewächshäuser schließen bereits um 16 Uhr. Regelmäßig werden donnerstags öffentliche Themenführungen angeboten. Am 11. Juni lautet das Thema: Das Königreich Hannover und die Ananas. Interessierte treffen sich um 19 Uhr am Eingang Untere Karspüle 2. (zsh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.