Vom 5. bis 10. März

Frühjahrsputz in Göttingen: Bürgermeister nimmt den Besen in die Hand

+
Ist bei dem Frühjahrsputz dabei: Bürgermeister Ulrich Holefleisch. 

Göttingen. In diesem Jahr laden die Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) erneut zur Aktion „Frühjahrsputz XXL“ ein.

In der Woche von Montag bis Samstag, 5. bis 10. März, wollen die GEB gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern die Uni-Stadt von Müll befreien. Mit dem Slogan „Jetzt bekommt der Müll ’ne Abfuhr – Einfach gemeinsam!“ rufen die GEB zum Mitmachen auf.

Der Großputz ist erneut eine Aktion der europaweiten Kampagne „Let’s clean up Europe“, teilen die GEB mit.

Im vergangenen Jahr hatten sich 3500 Göttinger am Frühjahrsputz beteiligt. Die Ehrenamtlichen sorgten an etwa 80 Plätzen im Stadtgebiet für Sauberkeit. Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler ist erneut Schirmherr der Aktion. Stellvertretend für ihn geht Bürgermeister Ulrich Holefleisch mit guten Beispiel voran und bringt gemeinsam mit den Schülern der Neuen IGS Göttingen das Schulgelände samt Umgebung auf Hochglanz.

Alle Interessierten können mitmachen, egal ob Schulklassen, Familien, Vereine oder Firmen. Zur besseren Planung der Aktion benötigen die GEB Anmeldungen.

Anmeldung und Kontakt: Göttinger Entsorgungsbetriebe, Frühjahrsputz XXL, Tel. 05 51/4 00 54 36.

www.geb-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.