Zweitägiges Fest

Fünf Musikzüge treten am Wochenende bei der Groner Kirmes auf

Der Spielmannszug Dransfeld: Er spielt bei der Kirmes im Göttinger Ortsteil Grone auf.
+
Der Spielmannszug Dransfeld: Er spielt bei der Kirmes im Göttinger Ortsteil Grone auf. (Archivfoto)

Nach einem Jahr Unterbrechung wird im Göttinger Ortsteil wieder Kirmes gefeiert – allerdings in verkleinerter Form ohne Festumzug und nur zwei Tage am Samstag und Sonntag, 4. und 5. September.

Göttingen – Der Zutritt zum Festgelände an der Martin-Luther-Straße ist nur mit der 3G-Coronavorgabe „Getestet, Genesen, Geimpft“ erlaubt.

Der Vergnügungspark mit Verkaufsständen wird am Samstag, 4. September, um 14 Uhr eröffnet. Die Besucher dürfen sich dann auf „Blessed & Irie mit Atum Shekhem“ und dem Trommelsound der „African Culture Group“, die auch zu einer Trommel-Mitmach-Aktion einladen, freuen.

Für den Festabend, der um 18 Uhr startet, wird eine Eintrittskarte benötigt. Dazu werden die Original Steigerwälder aufspielen. Karten gibt es zum Preis von acht Euro in den Toto Lotto Filialen Krugstraße und Martin-Luther-Straße.

Um 18.30 Uhr wollen die „Alten Schützenkönige“ einmarschieren. Ein großes Festzelt gibt es in diesem Jahr noch nicht, da Indoor-Veranstaltungen nur mit wenigen Personen durchgeführt werden dürfen. Somit wird die Groner Kirmes in diesem Jahr eine Open-Air-Veranstaltung sein. Allerdings gibt es einen knapp 300 Quadratmeter großen Wetterschutz-Bereich.

Der Fanfarenzug Lindau ist am 5. September bei der Kirmes im Göttinger Ortsteil Grone zu Gast. Das Bild entstand bei einer öffentlichen Probe. (Archivfoto)

Vor dem ökumenischen Gottesdienst, der um 10 Uhr beginnt, wird der Festplatz am Sonntag, 5. September, um 9.30 Uhr geöffnet. Ab 11 Uhr dürfen sich die Besucher auf den Vergnügungspark samt Verkaufsstände freuen.

Außerdem ist am zweiten Kirmes-Tag ein Platzkonzert mit dem Spiemannszug Dransfeld, dem Fanfarenzug Harste, dem Schalmeienzug Osterhagen, den „Red Stars / Drum & Bugle Corps“ und dem Fanfarenzug Lindau geplant. Die Groner Kirmes klingt um 17 Uhr aus. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.