Geduldsprobe für Bahnreisende

Das winterbedingte Chaos bei der Bahn am Silvestertag in Norddeutschland bekamen auch zahlreiche Passagiere zu spüren, die von Göttingen aus in Richtung Norden reisen wollten. Sie mussten sich in Geduld üben, denn diverse Züge fielen aus oder fuhren mit teilweise erheblicher Verspätung ab. Betroffen von dem Chaos waren vor allem ICE-Züge der Deutschen Bahn, aber auch Züge der privaten Bahngesellschaft Metronom.

Begonnen hatte das Chaos am Göttinger Bahnhof bereits in den Mittagsstunden. Am frühen Nachmittag meldete die Anzeigetafel dann den ersten Zugausfall: Ein ICE nach Berlin wurde ersatzlos gestrichen. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.