Führerschein beschlagnahmt

Geisterfahrer aus Herzberg verursacht mehrere Unfälle

Ein 82 Jahre alter Autofahrer aus Herzberg hat nach aktuellem Ermittlungsstand der Polizei am Mittwochvormittag auf der B 243 zwischen Herzberg und Seesen zwei Verkehrsunfälle mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen verursacht.

Menschen wurden nicht verletzt. Der Schaden beläuft sich vermutlich auf etwa 7000 Euro.

Gegen 10 Uhr war der 82-Jährige aus bislang ungeklärten Gründen mit seinem VW Golf in Herzberg in entgegengesetzter Richtung auf die Kraftfahrstraße aufgefahren. Entgegenkommende Autofahrer mussten dem Geisterfahrer ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dennoch kam es in drei Fällen zu einer seitlichen Berührung mit dem Wagen des 82-Jährigen und deshalb zu Schäden an den Außenspiegeln.

Die alarmierte Polizei war mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Beamte aus Bad Gandersheim konnten den Senior schließlich kurz vor Seesen im Bereich des Kreuzungsbereiches B 248/B 64 auf Höhe des Wasserkraftwerkes Schlackenmühle stoppen.

Während der Überprüfung machte der Herzberger einen gesundheitlich etwas mitgenommenen Eindruck auf die Ermittler, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen wurde der Führerschein des Autofahrers beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.