Aktion in den Berufsbildenen Schulen III

Gesund durch den Schulalltag am Ritterplan mit dem Blutdruckinstitut Göttingen

Ultraschalluntersuchung der Halsschlagader: Beim Gesundheitstag an der berufsbildenden Schule am Ritterplan konnten sich die Schüler durchchecken lassen. Foto: nh

Göttingen. Die Berufsbildende Schule III (BBS) am Ritterplan veranstaltete mit dem Blutdruckinstitut Göttingen einen Gesundheitstag.

Göttingen. Die Zahlen belegen es: Immer mehr Menschen leiden bereits in jungen Jahren an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, was sich in hohem Blutdruck und einer krankhaften Veränderung der Gefäße äußern kann.

Neben Info-Ständen über die Auswirkungen von zu viel Zucker, Energydrinks und gesunde Ernährung, konnten sich die Schüler gesundheitlich durchchecken lassen. Dabei wurden sie gemessen und gewogen, der Blutdruck wurde bestimmt, Blut abgenommen und die Halsschlagader per Ultraschall auf Ablagerungen in den Gefäßen untersucht.

„In diesem Jahr haben wir erfreulicherweise weniger Befunde gehabt als in den vergangenen Jahren“, sagen Dr. Volker Schettler und Dr. Martin Hulpke-Wette, die den Tag betreuten. Verena Hegemann, Abteilungsleiterin des Beruflichen Gymnasiums an der BBS, erklärt das mit dem jährlich stattfindenden Gesundheitstag: „Auf den Tischen stehen keine Colaflaschen oder Energydrinks mehr, sondern Wasserflaschen und Kräutertees.“

Die beiden Ärzte betreuen den Gesundheitstag ehrenamtlich und sind vom Einsatz der Schule beeindruckt. Sie wünschen sich, dass künftig weitere Schulen dem Beispiel folgen werden. (tsz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.