Jugendprojekt in der Gemeinde Gleichen

App Actionbound: Schnitzeljagd mit dem Smartphone

+
Drei Actionbounds für Rittmarshausen: Stolz präsentierten die Teilnehmer das Ergebnis des fünftägigen Projektes.

Rittmarshausen. Mit einem von Kindern und Jugendlichen programmierten Handyspiel können Nutzer die Ortschaft Rittmarshausen in der Gemeinde Gleichen auf abenteuerliche Weise erkunden.

Entstanden ist das Spiel während eines fünftägigen Projektes, dass das Kinder- und Jugendbüro der Gemeinde Gleichen mit der Gemeindejugendfeuerwehr, dem Verein Hurkut und dem Landkreis Göttingen veranstaltet hat und das wegen seines Pilotcharakters für den ländlichen Raum vom Bundesfamilienministerium gefördert wurde.

„Grundlage ist die App Actionbound“, sagt Lara Goerres vom Kinder- und Jugendbüro. Dabei werde ähnlich wie beim Geocaching oder bei einer Schnitzeljagd eine Route erstellt, die abgelaufen werden kann und bei der dann an Stationen verschiedene Aufgaben gelöst werden müssen.

„Das kann das Drehen eines Videos zu einem vorgegebenen Thema sein oder das Schießen eines Selfies vor einem bestimmten Hintergrund“, erklärt Goerres.

Mitgearbeitet an dem Projekt haben neun Kinder und Jugendliche im Alter zwischen elf und 19 Jahren. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, was Actionbound eigentlich ist, fuhr die Gruppe zunächst nach Göttingen, um dort selbst einige bereits existierende „Bounds“ auszuprobieren. Am nächsten Tag wurden dann Ideen gesammelt und Pläne für eigene Strecken gesammelt. „Eigentlich sollte am Ende nur ein Bound dabei herauskommen, aber die Mädchen und Jungs waren derart kreativ, dass es schließlich drei wurden“, konnte es Lara Goerres kaum fassen. Programmiert wurden am dritten und vierten Tag ein „Sightseeing-Bound“, bei dem die Sehenswürdigkeiten Rittmarshausens entdeckt werden können sowie als Abenteuervarianten ein Zauber-Bound und ein Horror-Bound.

„Das Ergebnis ist der Wahnsinn“, lobt Goerres. Was ihr aber noch mehr imponierte war die Tatsache, dass die jungen Projektteilnehmer trotz der brütenden Hitze der vergangenen Tage hochmotiviert mitgearbeitet und immer das Ziel verfolgt haben, die Bounds auch wirklich in der angestrebten Zeit fertig zu stellen.

„Keiner von ihnen hat vorzeitig das Handtuch geschmissen, um lieber mit Freunden ins Freibad zu gehen“, sagt Goerres. Und das sei bei diesem Wetter wirklich alles andere als selbstverständlich.

Interessierte können ab sofort testen

Einwohner und Besucher Rittmarshausens können das Spiel ab sofort ausprobieren. Dazu einfach die kostenlose App „Actionbound“ aufs Handy herunterladen. Anschließend muss man im Spiel nach „Ritti Citty“, „Zauberbound“ oder „Dämon Horror Marathon“ suchen und loslegen.

Die drei Bounds dauern jeweils rund 45 Minuten und sind für Kinder ab acht Jahren geeignet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.