Fahrer bemerkte Rauch

Kleinbus mit Flüssiggasanlage brannte in Waldgebiet aus

+
Löschangriff im Wald: Die Feuerwehr löschte den brennenden Kleinbus mit Schaum.

Sattenhausen. Ein Kleinbus ist am zweiten Weihnachtsfeiertag in einem Waldgebiet bei Sattenhausen in der Gemeinde Gleichen in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte das Auto löschen.

Der Fahrer, ein Jäger, war gegen 12 Uhr auf dem Waldweg im Bereich „Am Hengstberg“ unterwegs. An einer leichten Steigung hatte er schwarzen Rauch unter seinem 20 Jahre alten Kleinbus bemerkt.

Geistesgegenwärtig hielt der Mann an und ließ seinen mitfahrenden Sohn mit den Jagdhunden aussteigen. Sie brachten sich in Sicherheit. In dem Fahrzeug war eine Flüssiggasanlage installiert. Der Fahrer alarmierte mit dem Handy die Feuerwehr. Die Sicherheitssysteme der Gasanlage funktionierten: Das Gas entwich. Einsatzkräfte hielten zunächst Sicherheitsabstand. Nach kurzen Wartezeit unter schwerem Atemschutz wurde das Fahrzeug schließlich mit Schaum gelöscht.

Insgesamt waren laut Mitteilung 30 Feuerwehrleute unter der Leitung von Gleichens stellvertretendem Gemeindebrandmeister Dirk Otter sowie Sattenhausens Ortsbrandmeister Tobias Rümenapf im Einsatz.

Außerdem war die Polizei aus Friedland vor Ort. Der Einsatz war gegen 14.30 Uhr beendet. Die Schadenshöhe ist noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.