Mehrere Ortswehren wurden alarmiert

Einsätze für die Feuerwehr in Reinhausen: Getriebeöl lief in den Wendebach

Ölunfall in Reinhausen
+
Ölunfall in Reinhausen: Die Feuerwehr war am Dienstag mehrfach im Einsatz.

Gleich mehrere Öl-Einsätze hatte die Feuerwehr am Dienstag in der Gemeinde Gleichen. Ursache war auslaufendes Getriebeöl eines Lastwagens in Reinhausen.

Reinhausen – Um 10.15 Uhr wurde die Feuerwehr Reinhausen zunächst wegen eines 20 Quadratmeter großen Ölflecks in der Waldstraße alarmiert. Nach dem die Einsatzstelle abgestreut war, wurde auch der angrenzende Wendebach kontrolliert.

Bei der Erkundung des Wendebaches bemerkten die Einsatzkräfte, dass das Öl an einer anderen Stelle in das Gewässer gelangt war. Nach kurzer Suche war die Ursache in der Reinstraße gefunden. Durch den einsetzenden Regen war das Gemisch aus Getriebeöl eines Lastwagens und Wasser durch die Regenwasserabläufe in den Wendebach geflossen. Zur Verstärkung wurden die Feuerwehren Diemarden und Bremke alarmiert. Insgesamt wurden drei Ölsperren im Wendebach errichtet. Die Straße wurde durch eine Fachfirma gereinigt.

Am Nachmittag wurde das mit Öl gesättigte Bindemittel abgeschöpft und wieder neues Bindemittel aufgetragen. Insgesamt waren 17 Einsatzkräfte im Einsatz. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.