Fest im Reinhäuser Rosenpark lockte 3000 Besucher an

+
Begeisterte Besucher: Ursula Sippel und Ralf Schnabel waren aus Göttingen zum Rosenfest nach Reinhausen gekommen. 

Reinhausen. Hochbetrieb im Rosenpark in Reinhausen: Mehr als 3000 Besucher sind am Sonntag zum Rosenfest gekommen.

Zusätzlich zu dem Blütenmeer im Park wurden viele Stauden zum Verkauf angeboten. Rosenlimonade und Heilkräuterprodukte, Gartenkeramik und Obelisken - viele schöne oder nützliche Dinge für den Haushalt und für ihren eigenen Garten konnten die Besucher dort erstehen.

Selbst der Regen am Nachmittag konnte die Rosenfans nicht aus dem Rosenpark vertreiben. Laut Initiatorin Karin Schade erwiesen sie sich als sehr „widerstandsfähig“. Kaum machte der Regen eine Pause, seien sie aus den geschützten Ecken gekommen. Sehr zufrieden zeigte sich Schade mit den Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser zehn Tage vor dem Rosenfest: Am Sonntag sah alles wieder gut aus.

„Ich liebe Rosen“, bekannte Ursula Sippel. Mit Ralf Schnabel ist sie deshalb aus Göttingen gekommen. Den Rosenpark kannte sie bislang nicht. Das Rosarium in Sangerhausen war bislang ihr Ziel, wenn sie sich an Rosen sattsehen wollte. Im Reinhäuser Rosenpark wollte sie sich nach Duftrosen für ihren Rosenbalkon umsehen.

Bei 2200 Rosensorten im Park hatte Sippel wohl reichlich Auswahl. Angefangen hatte alles damit, dass Schade alte Rosensorten retten wollte. Nach einem Aufruf hätten sich viele Menschen bei ihr gemeldet und ihr mit den Geschichten dazu Rosen aus ihrem Garten gebracht. Daraus sei ein Bestimmungs- und Vergleichsprojekt erwachsen. „Die Rosen müssen in die Gärten kommen“, dachte Schade und gestaltete den Rosenpark auf einer ehemaligen Pferdeweide. Um ihre „Raritätensammlung“ mit zu finanzieren, gründete sie eine Rosenschule. Jetzt verkauft sie dort nachgezogene Stauden.

Der Rosenpark ist im Juni und Juli mittwochs, freitags und samstags in der Zeit von 14 bis 17.30 Uhr geöffnet. Nach Vereinbarung unter Tel. 0171 / 3704287 können auch andere Zeiten verabredet werden. Am Sonntag, 17. Juli, von 12 bis 17 Uhr lockt das Taglilienfest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.