Glücklicherweise keine Verletzten

Feuer auf Getreidefeld in der Gemeinde Gleichen: Großeinsatz für mehrere Feuerwehren

Der Brand auf einem Getreidefeld in der Gemeinde Gleichen wurde am Dienstag glücklicherweise schnell unter Kontrolle gebracht.
+
Der Brand auf einem Getreidefeld in der Gemeinde Gleichen wurde am Dienstag glücklicherweise schnell unter Kontrolle gebracht.

Ein größeres Feuer auf einem Getreidefeld sorgte am Dienstag gegen 14.30 Uhr für einen Großeinsatz der Feuerwehren in der Gemeinde Gleichen.

Gut Himmigerode – Mehrere Ortswehren rund um das Gut Himmingerode wurden alarmiert. Der Brand war glücklicherweise schnell unter Kontrolle.

Als Brandursache wird ein technischer Defekt eines Mähdreschers vermutet. Er konnte rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Es bestand aber die Gefahr, dass das Feuer auf einen naheliegenden Wald übergreift.

Zunächst traf die Freiwillige Feuerwehr aus Sattenhausen ein. Die Einsatzkräfte übermittelten gutes Lagebild und forderten umgehend weitere Aktive zur Verstärkung an.

Gleichens Gemeindebrandmeister Heiko Böhlken ließ daraufhin zu der bereits alarmierten Stützpunktfeuerwehr Rittmarshausen auch die Tanklöschfahrzeuge aus Nesselröden, Duderstadt und Bremke alarmieren. Zudem wurde die Ortsfeuerwehr Wöllmarshausen zur Einrichtung einer Wasserübergabestelle nach Himmigerode beordert.

Somit waren insgesamt insgesamt fünf Tanklöschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren mit 35 Einsatzkräften vor Ort. Ein Traktor mit Grubber vom nahegelegen Gut war ebenfalls im Einsatz, um einen Schutzstreifen auf dem brennenden Feld anzulegen.

Das zu großen Teilen abgeerntete Gerstenfeld brannte innerhalb kürzester Zeit auf einer Fläche von zehn Hektar. Dabei wurde Gerste auf einer Fläche von etwa einem Hektar ein Opfer der Flammen. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Die genaue Schadenshöhe ist unbekannt.

Das beherzte Eingreifen der Landwirte im Zusammenspiel mit den Feuerwehren verhinderte Schlimmeres. Der Einsatz dauerte bis gegen 15.30 Uhr an. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.