Kurioser Fund

Riesige Spinne in Bananenkiste entdeckt: Tier ist nach neuen Expertenmeinungen ungiftung

Die Bananenspinne: Das Tier ist auffällig, handtellergroß und giftig.
+
Die Bananenspinne: Das Tier ist auffällig, handtellergroß und giftig.

Ein Mann entdeckte in der vergangenen Woche eine auffällige Spinne in einer Bananenkiste. Inzwischen sagen Experten: Es ist offenbar doch ein ungiftiges Exemplar

Update vom 03.08.2021, 18.15 Uhr: Inzwischen haben sich weitere Experten zu der Spinne bei der Redaktion gemeldet, so Prof. Dr. Rainer Breitling von Universität Manchester. Er sagt, bei dem in Reinhausen gefundenen Exemplar handelt es sich um ein Exemplar der Gattung Heteropoda in der Familie der Riesenkrabbenspinnen. Der weiße „Schnurrbart“ ist charakteristisch. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich nach seinen Angaben um die Warmhaus-Riesenkrabbenspinne, Heteropoda venatoria, einen in den ganzen Tropen häufigen und als Ungeziefervertilger beliebten Hausbewohner, „genauso harmlos und wenig aggressiv wie unsere einheimischen Hausspinnen, auch wenn die Tiere aufgrund ihrer Größe natürlich beeindruckend sind“.

Auch M.Sc. Alexander Bach von der RWTH in Aachen vertritt die Meinung, dass es sich um eine harmlose Riesenkrabbenspinne handelt.

Erstmeldung vom 01.08.2021, 17.15 Uhr: Reinhausen – Zunächst sagte ein Experte am Wochenende, die etwa handgroße Spinne sei giftig.

Ein Bürger aus Reinhausen bat die Feuerwehr am vergangenen Mittwoch (28.07.2021) wegen einer auffälligen Spinne um Hilfe. Später stellte sich heraus: Es handelte sich um eine gefährliche Bananenspinne.

Laut Feuerwehr war die Spinne in einer Bananenkiste gefunden worden. Mit viel Geschick war es dem Finder aus Reinhausen bereits gelungen, das auffällige Tier in ein Gefäß zu sperren und zu sichern. Unter Vermittlung der Mitarbeiter der kommunalen Regionalleitstelle Göttingen wurde schnell ein Fachmann gefunden, der bereit war, die große Spinne aufzunehmen und zu bestimmen. Reinhausens Ortsbrandmeister André Günther nahm dann zusammen Tim Kasper und Björn Froböse die fast handgroße Spinne in Empfang und brachte sie zu dem Experten.

Giftige Spinne in Bananenkiste gefunden - Feuerwehr im Einsatz

Auf spätere Nachfrage erfuhren sie, dass es sich tatsächlich um eine Bananenspinne handelte. Als Heimatgebiet gab der Experte Südamerika an. Es gibt eine ganze Reihe von Unterarten der Bananenspinnen, die sich in ihrer Giftigkeit durchaus unterscheiden können.

Immer wieder einmal tauchen die giftigen Spinnen in Kisten auf, die nach Deutschland importiert wurden. In Korbach sorgte eine Spinne, die in einer Bananenkiste entdeckt wurde, ebenfalls für einen Feuerwehreinsatz. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.