Projekt fördert Musiker und Attraktionen in Südniedersachsen

Jazz-Festival mit jungen Talenten am Schloss Rittmarshausen

+
Tritt beim Festival „Jazz ohne Gleichen“ auf: das Jazz-Trio um den Gitarristen Múcio Sá.

Gleichen. Die Initiative „Kultur im Kreis“ lädt für Samstag und Sonntag, 13. und 14. August, zum Jazz-Festival „Jazz ohne Gleichen“ auf dem Gelände des Schlosses Rittmarshausen in Gleichen ein.

Am Samstag werden mehrere Improvisations-Workshops zum Thema Jazz angeboten. Die Workshops dauern jeweils von 14 bis 18 Uhr und richten sich an Teilnehmer jeden Alters.

Ein Workshop wird von Jazz-Legende Gunter Hampel geleitet und dreht sich um die Querflöte, das Vibraphon sowie um Rhythmik und Bewegung. Martin Tschoepe leitet einen weiteren Workshop mit den Instrumenten Bass und Kontrabass.

Der Gitarren-Workshop wird von Andreas Düker geleitet. Die Band Afroxé begleitet den Workshop zum Thema Percussion und Tanz. Der fünfte Workshop steht unter der Leitung von Ove Volquartz mit den Instrumenten Saxophon und Bassklarinette.

Die Teilnahme an allen Workshops ist kostenfrei. Die Anmeldung ist unter Tel. 01 72 / 9 34 15 31 oder per E-Mail an mail-an-kuk@gmx.de möglich.

Die Workshops sind außerdem Teil der Konzertpräsentationen am Sonntag. Das Jazzfamilienfest beginnt um 11 Uhr und geht bis 19 Uhr.

Außer den Ergebnissen der Workshops werden überregional und international erfahrene Jazzmusiker zu sehen sein. Unter anderem treten das Múcio-Sá-Trio mit Jazz-Gitarrenmusik, die Band Masaa mit der israelischen Jazz-Sängerin Yeal Deckelbaum, die XY-Bigband der Universität Göttingen und der Jazz-Musiker Gunter Hampel auf.

Verschiedene südniedersächsische Kultur- und Bildungsinitiativen arbeiten seit einem Jahr an der Jazz-Veranstaltung. Das Projekt steht außerdem in der Verantwortung des Kultur- und Tourismusvereins „Heimat und Region – Kultur und Tourismus“ (HURKUT). Das Festival „Jazz ohne Gleichen“ will junge, talentierte Jazzmusiker auf ihrem künstlerischen Weg fördern, ihnen eine Chance zur Präsentation ihres Könnens bieten und durch weitere Kontakte unterstützen, teilen die Veranstalter mit.

Ein weiteres Ziel sei es, die vielen Attraktionen in der Region Südniedersachsen und das touristsische Potenzial zu fördern. (nix)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.