Ermittlungen dauern an

Motorradfahrer aus Gleichen starb bei Kollision mit Zug

Seesen/Gleichen. Bei einer Kollision mit einer Regionalbahn auf einem Bahnübergang im Landkreis Goslar ist am Donnerstag ein 56-jähriger Motorradfahrer aus der Gemeinde Gleichen ums Leben gekommen.

Das teilte die Polizei in Seesen mit. Der Mann sei beim Befahren des beschrankten Übergangs einer Kreisstraße über die Gleise in der Nähe von Seesen von dem Zug erfasst worden. Die Ermittlungen zum genauen Hergang und zur Unfallursache dauerten am Nachmittag noch an.

Die 20 Passagiere der Regionalbahn und der Lokführer blieben unverletzt. Sie wurden mit einem Bus zum Bahnhof Seesen gebracht. Mehrere Reisende seien von Notfallseelsorgern betreut worden, sagte eine Polizeisprecherin. Der Zugverkehr auf der Regionalstrecke Kreiensen – Bad Harzburg war am Nachmittag noch eingestellt.

Ein Zeuge hatte die Kollision am Morgen kurz vor sieben Uhr gemeldet. Den Einsatzkräften bot sich an der Unfallstelle ein Bild des Grauens. „Der Bereich glich einem Trümmerfeld“, sagte eine Polizeisprecherin. Das Motorrad sei bei dem Zusammenprall mit der Regionalbahn, die auf der Fahrt von Kreiensen nach Bad Harzburg war, in mehrere Teile zerrissen worden. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unfallstelle. (lni/bsc)

Rubriklistenbild: © Hubert Jelinek/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.