Zu schnell auf regennasser Fahrbahn: Unfall fordert zwei Schwerverletzte

Zwei Verletzte: Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache für einen schweren Unfall zwischen Bremke und Reinhausen in der Gemeinde Gleichen. Foto: Fädrich/Feuerwehr Gleichen/nh
+
Zwei Verletzte: Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache für einen schweren Unfall zwischen Bremke und Reinhausen in der Gemeinde Gleichen. Foto: Fädrich/Feuerwehr Gleichen/nh

Bremke. Nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn war vermutlich die Ursache für einen schweren Unfall auf der Landesstraße zwischen Bremke und Reinhausen in der Gemeinde Gleichen. Dabei wurden am Mittwoch gegen 17.30 Uhr ein 52-jähriger Mann und eine 53-jährige Frau schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben im Kurvenbereich zwischen Reinhausen und Bremke. Der Wagen des 52-Jährigen aus der Gemeinde Gleichen kam ins Schleudern. Folge: Das Auto geriet auf die Gegenspur. Dort stieß der Wagen mit dem entgegenkommenden Auto zusammen, das die 53-Jährige aus der Gemeinde Gleichen fuhr.

Nicht angepasstes Tempo

Die Göttinger Polizei gibt nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn als Unfallursache an. Der 52-Jährige kam mit schweren Verletzungen ins Uni-Klinikum. Die 53-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Weende gebracht. Die Polizei beziffert den Schaden bei dem Unfall auf mindestens 14.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden im Frontbereich zerstört.

Die Landesstraße blieb bis gegen 23.30 voll gesperrt. Außerdem wurde die untere Wasserbehörde wegen ausgelaufener Betriebsstoffe alarmiert.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Bremke und Reinhausen mit insgesamt 23 Aktiven. Außerdem waren Rettungsdienst und Notarzt vor Ort. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.