Genaue Rekonstruktion

Tödlicher Baby-Unfall: Umfangreiche Ermittlungen der Polizei

+
Der Unfallort: Er ist dicht hinter dem Ortsausgang von Kerstlingerode in Richtung Bischhausen zu finden. 

Weiße Kreide auf der Fahrbahn: Nach dem schweren Unfall, bei dem ein sechs Wochen altes Mädchen bei Kerstlingerode ums Leben kam, gab es umfangreiche Ermittlungen der Polizei.

Die Beamten hatten die Strecke am Montag in den Abendstunden bis in die Nacht hinein abgesperrt, um jedes Detail auf der Straße zu sichern.

Bei dem Unfall auf der Landesstraße 567 hatte ein 26-Jähriger mit seinem Auto den Kinderwagen, den die 35-jährige Mutter schob, erfasst. Der Fahrer stand laut Polizei unter Alkoholeinfluss und war möglicherweise auch abgelenkt. Das kleine Mädchen war nach dem Unfall sofort in die Göttinger Uni-Klinik geflogen worden und am Dienstag verstorben.

Weiße Markierungen aus Kreide auf der Straße: Damit kann der Unfall genau rekonstruiert werden. 

Mit den Kreidestrichen wurden unter anderem die Positionen von Kinderwagen und Auto beim Unfall genau markiert. Damit können sie später bei der Rekonstruktion des Geschehens eine wichtige Rolle spielen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.