Keine Großveranstaltungen bis Ostern

Corona: Info-Tage für Studienstarter fallen aus

+
Massenveranstaltung: Im Zentralen Hörsaalgebäude (ZHG) wird es keinen Berufsinformationstag der Uni Göttingen geben .

Das Coronavirus sorgt jetzt in Göttingen für Absagen von Veranstaltungen, so an der Universität Göttingen, der Universitätsmedizin und der HAWK.

Göttingen – Die Universität Göttingenteilt mit, dass die Studien-Informationstageam Montag und Dienstag, 9. und 10. März, ausfallen, zu denen etwa 2000 junge Besucher aus Schulen in Göttingen erwartet werden. Trotzdem müssen die künftigen Studenten nicht auf Infos verzichten. Die Uni habe eine breites Angebot für Interessierte im Internet unter uni-goettingen.de/studieninteressiert

Außerdem werden alle größeren Veranstaltungen der Uni mit externen Teilnehmern vorerst bis Ostern ebenfalls nicht stattfinden. „Großveranstaltungen können dazu beitragen, das Virus schneller zu verbreiten und machen die Rückverfolgbarkeit von Infektionsketten unmöglich. „Ziel der beschlossenen Maßnahme ist es, eine weitere Ausbreitung des Coronavirus soweit wie möglich einzudämmen sowie die Gesundheit und Sicherheit der Teilnehmenden durch verantwortungsbewusstes und präventives Handeln zu schützen“, heißt es auf der Uni-Seite.

Eine weitere Veranstaltung findet nicht statt: der SPZ-Tag an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) am Samstag, 7. März. Dahinter verbirgt sich das Sozial Pädiatrische Zentrum, das alljährlich zum SPZ-Tag einlädt, dabei werden Erkrankungen und Theratpien in der Kinder- und Jugendmedizin thematisiert. Ein neuer Termin wurde von der UMG noch nicht genannt. Ebenso nicht für eine weitere abgesagte Veranstaltung: Das „Autismus-Spektrum“, das am Donnerstag, 19. März, stattfinden sollte, fällt aus.

Auch die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Göttingen sagt ihre für den 9. bis 11. März geplanten Informationstage an der Fakultät Natuwissenschaften und Technik ab. Ein neuer Termin werde rechtzeitig bekanntgeben., teilt Sprecherin Sabine zu Klampen mit.

Als Reaktion auf das Coronavirus verschiebt die hannoversche Landeskirche ihren am 21. März geplanten „Tag der Kirchenvorstände“ im Congress Centrum Hannover auf den 17. April 2021. „Viele Angemeldete und Mitwirkende sind besorgt und möchten in den kommenden Wochen nicht an einer solchen Großveranstaltung mit 1500 Gästen teilnehmen“, sagte der Geistliche Vizepräsident im Landeskirchenamt der evangelischen Landeskirche, Arend de Vries.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.