Grüne Jugend will Einblick in Burschenschafts-Mitgleidschaften

Göttingen. Die Grüne Jugend Göttingen fordert eine Offenlegung von personellen Überschneidungen rechter Burschenschaften und Parteien. Die Forderung ist eine Reaktion auf die rechtsextremen Aktivitäten eines Mitglieds der Burschenschaft „Hannovera“.

„Es ist bekannt, dass Mitglieder völkisch-nationalistischer Burschenschaften für den „Ring christlich-demokratischer Studenten“ (RCDS) bei Uni-Wahlen antreten“, heißt es in einer Pressemitteilung der Grünen Jugend. (dag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.