Informationen zu Anti-Atomkraft-Aktionstagen

350-Kilometer-Menschenkette: Initiative gegen Atomkraft informiert

Gegen diesen Meiler geht es: Das Atomkraftwerk Grohnde an der Weser bei Hameln steht immer wieder in der Diskussion – auch in Sicherheitsfragen. Foto: dpa

Göttingen. Die Göttinger Anti-Atom-Initiative lädt für Montag, 28. Januar ab 19 Uhr zu einem Info-Treffen im DGB-Veranstaltungsraum im 5. Stock in der Weender Landstraße 6 ein, um über die geplanten Aktions- und Menschenkette zum 2. Fukushima-Jahrestag am 9. März zu informieren.

Die 350 Kilometer lange Menschenkette soll auch durch Göttingen gehen. Zu dem Infotreffen sind Vereine, Kirchen, Gewerkschaften, Parteien und Interessierte eingeladen. Aktionskoordinator Thomas Erbe von der Grohnde-Kampagne und Peter Dickel von der AG Schacht Konrad werden zunächst die Idee vorstellen.

Erste Aktionen sind bereits geplant: In Göttingen soll eine Menschenkette die für Katastrophenschutz verantwortliche Stellen miteinander verbinden: Von der Polizeidirektion Göttingen zum Landkreis und der Stadt Göttingen auf dem Hiroshimaplatz. Gegenüber dem Carrè in der Weender Str. werden von der Göttinger Anti-Atom-Initiative Jodtabletten ausgegeben, aber wie auch im Katastrophenfall nur für Kinder bis 18 Jahren und Schwangere.

Auch auf dem Northeimer Wochenmarkt und in Echte sind Jodtabletten erhältlich.

In Echte auf dem Rewe-Parkplatz will Ingo Redeker von den Grünen ein „Auffanglager“ bauen, es wird ein Zelt geben und es werden Filme gezeigt. Auch Getränke werden gereicht. In Nörten-Hardenberg soll am 9. März vom Rathausparkplatz aus ein Flüchtlingstreck mit Pferden starten, um auch die Tiere vor den radioaktiven Strahlen zu retten. In Uslar wollen die Göttinger Naturfreunden Linsensuppe für Atomflüchtlinge ausgeben.

Die 350 km lange Strecken geht von Hannover über Hildesheim, Bad Gandersheim, Kalefeld, Echte, Northeim, Nörten-Hardenberg, Göttingen, Holtensen, Lenglern, Harste, Hardegsen, Uslar, Beverungen, Bad Driburg, Detmold, Herford, Minden, wieder nach Hannover.

Infos gibt es im Internet: www.grohnde-kampagne.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.