Mai-Demonstration in Göttingen

1. Mai: DGB lädt zum Familienfest auf den Göttinger Albaniplatz ein

+
Wie im vergangenen Jahr startet der Demonstrationszug zum 1. Mai am Platz der Synagoge. 

„Europa. Jetzt aber richtig!“ – Unter diesem Motto stehen die Veranstaltungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zum Maifeiertag in Südniedersachsen. 

Angesichts der Europa-Kritik von Rechts und der bevorstehenden Europa-Wahl möchte die DGB den Tag der Arbeit zum Tag der europäischen Solidarität machen: „Wir sagen Nein zu Intoleranz, Nationalismus, Rassismus und Rechtspopulismus“ heißt es seitens der Gewerkschaft.

In Göttingen lädt der DGB für Mittwoch, 1. Mai, zum Familien- und Kulturfest auf den Göttinger Albaniplatz ein. Die Feier findet dort von 11 bis 15 Uhr statt. Die Mairede wird Laura Pooth halten, die Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). 

Die Begrüßung übernimmt DGB-Kreisvorsitzender Lothar Hanisch. Für die Musik auf dem Albaniplatz sorgen das Akustik-Duo Martin Schnella und Melanie Bau sowie die Eyala Music Band.

Vor dem Fest startet um 10.30 Uhr ein Demonstrationszug am Platz der Synagoge in Göttingen. Um 11.15 Uhr wird es kurze Redebeiträge am Gänseliesel geben. Weitere Informationen gibt es im Internet unter suedniedersachsen-harz.dgb.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.