Er soll in Hessen und Niedersachsen aktiv gewesen sein

10.000 Euro Beute: Göttinger Polizei schnappt Profi-Parfüm-Dieb

Rubrikenlistenbild: dpa

Göttingen/Kassel. Ein überregional agierender Parfüm-Dieb ist der Polizei offenbar in Göttingen ins Netz gegangen.

Er soll seit Herbst 2013 hochwertige Flacons im Gesamtwert von 10.000 Euro gestohlen haben.

Der 46-Jährige soll für Diebstähle in Niedersachsen, Nordhessen sowie im Raum Hamburg verantwortlich sein. Der Tatverdächtige, nach dem die Polizei mit Foto- und Videoveröffentlichungen fahndete, wurde am Dienstag in den Abendstunden in einem Einkaufscenter in Göttingen festgenommen. Dort fiel er Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes auf, die den Mann von den Fahndungsfotos wiedererkannten.

Der Sicherheitsdienst hatte die Göttinger Polizei informiert. Eine zum Einkaufszentrum an der Kasseler Landstraße geschickte Streifenwagenbesatzung nahm den 46 Jahre alten Tatverdächtigen schließlich fest. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Kleintransporters fanden die Beamten originalverpackte Parfümfläschchen der Marken Dior, Chanel sowie anderer namhafter Hersteller im Gesamtwert von etwa 5000 Euro.

Der aus Polen stammende 46-Jährige, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde am Mittwoch von den Beamten der sogenannten Operativen Einheit der Kasseler Polizei vernommen. Er schweigt bislang zu den Vorwürfen. Da die meisten der bislang polizeibekannten Fälle in den Zuständigkeitsbereich der Kasseler Polizei fallen, ist der 46-Jährige auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft am Mittwoch im Laufe des Tages dem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt worden, der Untersuchungshaft anordnete.

Der 46-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls verantworten. Er ist im vergangenen Jahr mehrmals in Parfümerien in Einkaufszentren in Kassel-Niederzwehren und Baunatal-Hertingshausen aufgefallen. Zudem liegen Informationen vor, wonach der Tatverdächtige auch in Göttingen, Hameln und Buxtehude bei Hamburg aktiv war.

Bei seiner Masche, die zum Teil auf Aufnahmen aus Überwachungskameras zu sehen ist, ging der Täter bislang immer gleich vor. Er schaute sich im Geschäft um, wartete bis eine Mitarbeiterin mit einem Kunden beschäftigt war und ließ sich dann geringwertige Ware im Wert von etwa fünf Euro von der zweiten Mitarbeiterin als Geschenk verpacken. In dieser Zeit steckte der stets höflich auftretende Ladendieb die hochwertigen Parfüms unterschiedlicher Marken ein. Bei den bislang bekannten Taten bewegte sich der Wert der Beute jeweils zwischen 100 und etwa 1000 Euro. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.