17-Jähriger leistete massiven Widerstand bei Festnahme: Handfesseln im Einsatz

Rubrikenlistenbild: dpa

Göttingen. Ein 17-Jähriger hat am Samstag gegen 16 Uhr im Tulpenweg in Göttingen bei seiner Festnahme durch Polizeibeamte erheblichen Widerstand geleistet. Gegen den jungen Mann lag ein Haftbefehl vor.

Polizisten hatten den jungen Mann im Nelkenwinkel erkannt. Als sie sich ihm näherten, flüchtete er durch die dortigen Grünanlagen. Auf der Flucht warf er mit einer leeren Mülltonne nach den Beamten, die ihn verfolgten. Als er schließlich im Tulpenweg gestellt und fixiert worden war, versuchte er sich mehrfach, sich zu befreien. Ihm wurden schließlich Handfesseln angelegt. Bei der Festnahme wurden die Beamten mit wüsten Beleidigungen überzogen, berichtet die Göttinger Polizei.

Der Haftbefehl war erlassen worden, weil der Jugendliche bei vom Gericht angeordnete Anhörungsterminen nicht erschienen war. Der 17-Jährige war in der Vergangenheit wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten mehrfach aufgefallen. Er ist polizeibekannt.

Bei der Verfolgung wurde ein Beamter leicht verletzt. Er war aber weiterhin dienstfähig. Ein geparktes Auto eines unbeteiligten Anwohners wurde bei der Attacke mit der Mülltonne beschädigt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.