Spendenaktion der Mitglieder

175 Jahre ASC Göttingen – 1846 Eichen für den Stadtwald

Baumpflanzaktion 175 Jahre ASC Göttingen: Im Stadtwald wurden die ersten Eichen gesetzt. mit von links Jörg Schnitzerling, Rainer Bolli, Volker Hempfing und Forstamtsleiterin Lena Dzeia mit Werbebanner.
+
Baumpflanzaktion 175 Jahre ASC Göttingen: Im Stadtwald wurden die ersten Eichen gesetzt. mit von links Jörg Schnitzerling, Rainer Bolli, Volker Hempfing und Forstamtsleiterin Lena Dzeia mit Werbebanner.

Der ASC Göttingen wird 175 Jahre alt. Jubiläen werden in Corona-Zeiten anders gefeiert. Einfallsreich war man beim größten Verein Göttingens: Im Stadtwald wurden die ersten von insgesamt 1846 jungen Eichen gepflanzt.

Göttingen – „Die Spendenbereitschaft der Mitglieder für unsere Jubiläumsaktion „Wir setzen (Z)Eichen“ war überwältigend“, betonte der ASC-Vorsitzende Jörg Schnitzerling. Etwa 100 Spender hätten zwischen fünf Euro und mehr als 1000 Euro gegeben, so dass am Ende die stolze Summe von 20 000 Euro zusammengekommen sei.

„Eigentlich waren nur 175 Eichen geplant“, meinte Schnitzerling. Jetzt seien es aber 1846 geworden, die auf der rund 2500 Quadratmeter großen und eigens dafür eingezäunten Fläche im Stadtwald bei Herberhausen gepflanzt werden können. Dazu kommen noch 20 Edelhölzer sowie eine Streuobstwiese mit 20 Obstbäumen.

„Wir haben uns für die Eiche entschieden, weil wir einen Baum nehmen wollten, der für Tradition steht – genauso wie der ASC Göttingen“, sagte Schnitzerling. „Wir sind tief verwurzelt mit der Stadt und wollen mit der Aktion zeigen, dass wir ein unverrückbarer Teil diesersind“, so der Initiator. Gleichzeitig wolle man auch ein Zeichen für die Zukunft setzen.

Baumpflanzaktion: Zum 175-jährigen Vereinsjubiläum pflanzt der ASC Göttingen im Stadtwalt 1846 Bäume. Von links ASC-Geschäftsführer Jörg Schnitzerling, Sparkassenvorstandschef Rainer Hald und ASC-Vorsitzender Rainer Bolli.

„Wir freuen uns riesig über die unglaublich gute Beteiligung an unserer Aktion“, freute sich ASC-Präsident Rainer Bolli. Neben den Eichen, Edelhölzern und Obstbäumen könne man mit den Spenden zusätzliche, nachhaltige Projekte wie ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Sport, eine Obstpresse und ein Bienenprojekt realisieren.

Der passende Pflanzplatz für die 1846 Eichen wurde in enger Abstimmung mit dem Stadtforstamt gefunden. „Für unseren Stadtwald ist die Aktion des ASC Göttingen großartig, einzigartig und ein echter Gewinn“, betonte Forstamtsleiterin Lena Dzeia. Ihr Dank ging nicht nur an die vielen Spender und die Freiwilligen, die beim Pflanzen der Bäume helfen, sondern speziell an Jörg Schnitzerling, der sich persönlich „unglaublich intensiv“ für dieses Projekt reingehängt habe. „Viele Menschen spenden in dieser Zeit Bäume, aber Ihr habe einen ganzen Wald gespendet“, lobte Dzeia die ASCer. Weitere Infos gibt es hier. (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.