1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Aktiv für Naturschutz 1900 Uni-Klinik-Mitarbeiter ersporteln 4500 Bäume

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Lea Wollenhaupt vom Team Physiotherapieschule
Universitätsmedizin Göttingen (UMG): Aktion Summitree - Lea Wollenhaupt vom Sieger-Team Physiotherapieschule. Foto: Swen Pförtner/UMG/nh © Swen Pförtner/UMG/nh

Sporttreiben und den Naturschutzfördern mit der Aktion Summitree an der Uni-Klinik. Als Belohnung für Kilometer gab es Bäume

Göttingen – So engagiert waren so viele UMG-Mitarbeiter über vier Wochen noch nie: Im Rahmen der vom Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) gestarteten „Summitree Challenge“ an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) hatten sich im Mai mehr als 1900 Mitarbeitenden auf dem Portal angemeldet, um in 150 Teams über Radfahren, Joggen, Wandern Spazieren gehen – ein Ziel zu erreichen:

den Klimaschutz stärken. Denn, jeder Kilometer, der erfasst wurde, trug daszu bei, Bäume „zu sammeln“. 4500 kamen zusammen. Sie werden im Herbst gepflanzt – in Zusammenarbeit mit dem Forstamt Reinhausen auf Aufforstungsflächen rund um Göttingen. Gepflanzt wird eine natürliche Mischung aus Nadel- und Laubbäumen.

Insgesamt haben sie genau 346 189 Kilometer zurückgelegt. Nebenbei haben die Mitarbeitenden auch noch etwas für ihre eigene Gesundheit und ihre Gemeinschaft getan.

40 Kilometer Laufen für einen Baum

Der „Preis“ für einen Baum beim Laufen und Joggen waren 40 Kilometer, beim Wandern und Spazierengehen 60 Kilometer und beim Radfahren 120 Kilometer.

Die Idee für die Summitree Challenge hatten Leandro Lohrberg-Buttaro und Dr. Sabrina Rudolph vom Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM). „Das Ergebnis hätten wir so nicht erwartet. Ich bin total begeistert von diesem Erfolg“, sagt Dr. Sabrina Rudolph. „Für mich ist es besonders wertvoll, dass sich neben den sportlichen Kolleg en auch so viele an der Challenge beteiligt und mitgemacht haben, die sich in ihrem Alltag vielleicht gar nicht so viel bewegen.“ Das sei an den Ergebnissen in der eigenen Challenge-App ablesbar gewesen.

Gemeinschaftsgefühl ist gewachsen

„Auch die Teamwettkämpfe unter den 150 Teams haben das Gemeinschaftsgefühl entwickelt und gesteigert. Eine tolle Sache“, sagt Rudolph.

Für Dr. Sebastian Schulten, UMG-Personalchef zeige die Teilnahme, „dass die Idee vom Team UMG‘ gelebt wird und es eine hohe Identifikation mit der UMG gibt“.

„Das ist eine großartige Gesamtleistung des Hauses, eine tolle Idee und ein tolles Ergebnis der UMG für mehr Klimaschutz. Ich selbst habe mitgemacht. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht: Fahrradfahren, sich bewe-gen und mit jedem Kilometer noch etwas fürs Klima tun“, sagt Vorstand Krankenversorgung Prof. Lorenz Trümper.

Training für den Wanderurlaub

Kristina Matt wanderte die meisten Kilometer: „Die Aktion kam mir gerade recht. Da ich sowieso gerne spazieren gehe, habe ich die vier Wochen genutzt, um gleich mein Training für meinen Wanderurlaub zu machen. Dabei konnte ich auch noch was Gutes tun.“.

Sieger der Teamwertung war die Physiotherapieschule der UMG. 57 Teamstarter ersportelten insgesamt 145 Bäume. Lea Wollenhaupt: „Wir wollten die Physiotherapie hier als Team an der UMG gut vertreten. Vier Bäume für jedes Teammitglied sollten es werden.

Die Klimaidee fanden wir alle sehr gut, sie hat uns zusätzlich angespornt, etwas Gutes zu tun.“

Die Siegerinnen und Sieger

Sieger Gesamtwertung Einzel: Martin Zeuner, Interner Krankentransport-dienst: 23,45 Bäume. Martin Zeuner ist der Gesamtsieger der UMG-Summitree Challenge in der Einzelwertung. Er hat in den vier Wochen mit seinen Tageskilometern im Klinikum und dem Radsport in der Freizeit die meisten Bäume eingebracht.

„Ich wollte einmal schauen, wie weit ich in den vier Wochen komme. Das hat mich sehr motiviert“, so Zeuner.

Sieger Laufen: Peter Schierschke, UMG Gastronomie, Geschäftsführer: 16,42 Bäume = 657 km. „Der Aufruf zur Challenge hat mich gleich begeistert“, sagt Peter Schierschke. „Da ich ohnehin viel laufe, hat mich die Klimaaktion gereizt, gerade am Wochenende noch einmal mehr zu machen.“ Sieger Radfahren: Christian Körner, Baumanagement der UMG: 17,43 Bäume = 2092 km. „Die Klima-Challenge war für mich noch einmal eine andere Heraus-forderung gegenüber meinem Sport im Alltag. Mir hat es viel Spaß gemacht, vier Wochen am Stück zu radeln, um möglichst viele Bäume dabei gewinnen zu können und vorne mit dabei zu sein.“

Siegerin Wandern/Spazierengehen: Kristina Matt, Institut für Krankenhaus-hygiene und Infektiologie: 6,24 Bäume = 406 km).

Sieger Laufen Aktion Summitree Universitätsmedizin Göttingen Peter Schierschke
UMG Göttingen: Aktion Summitree: Sieger Laufen Peter Schierschke. © Swen Pförtner/UMG/NH
UMG Aktion Summitree: Siegerin Wandern Kristina Matt
UMG Aktion Summitree: Siegerin Wandern Kristina Matt © Swen Pförtner/UMG/NH
Die Sieger der Aktion Summitree der UMG Göttingen
Universitätsmedizin Göttingen (UMG): Der UMG-Vorstand und die Sieger der Aktion Summitree - 1900 sportelten an der Uni-Klinik für den Naturschutz - alle Sieger. Foto: Swen Pförtner/UMG/nh © Swen Pförtner/UMG/NH
Summtree Aktion UMG: Sieger Radfahren Christian Körner
UMG Aktion Summitree: Sieger Radfahren Christian Körner © Swen Pförtner/UMG/NH

Auch interessant

Kommentare