Mann aus Kassel festgenommen

23-jähriger Motorradfahrer flüchtet vor Göttinger Polizei und fährt gegen Streifenwagen

Blaulicht Symolbild Polizei Göttingen
+
Der junge Mann war auf der Flucht vor der Polizei, als er gegen die Beifahrerseite eines Streifenwagens prallte. (Symbolbild)

Auf der Flucht vor der Polizei ist am Sonntagmittag gegen 11.30 Uhr in Göttingen ein Motorradfahrer gegen die Beifahrerseite eines Funkstreifenwagens geprallt.

Göttingen – Der 23 Jahre alte Mann aus Kassel (Hessen) überstand die Kollision unverletzt. Auch die Beifahrerin des Einsatzfahrzeugs kam mit dem Schrecken davon. Der Motorradfahre aus Hessen wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht.

Der Motorradfahrer war zuvor einer anderen Streife auf der Bundesstraße 27 in Fahrtrichtung Göttingen wegen eines Verkehrsverstoßes aufgefallen und sollte deshalb im Bereich Roringer Berg angehalten und kontrolliert werden. Anstatt der Aufforderung nachzukommen, gab der 23-Jährige jedoch Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit.

Eingangs des Stadtgebietes Göttingen fuhr der Motorradfahrer langsamer und setzte die Flucht auf einem parallel zur Straße verlaufenden Fuß- und Radweg fort, berichtet die Polizei. An dessen Ende angekommen, verlor der 23-Jährige aus noch ungeklärter Ursache vermutlich die Kontrolle über seine 600er Honda und prallte gegen die Beifahrerseite eines dort stehenden Funkstreifenwagens.

An seinem Motorrad sowie dem Streifenwagen entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro.

Warum der Mann flüchtete, ist noch unklar. Möglicherweise stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Motorrad auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Göttingen beschlagnahmt. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.