Keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen

24-jähriger Student aus Göttingen stirbt nach Sturz

Hier ereignete sich das Unglück: Der junge Mann lebte in einem Studentenwohnhaus an der Weender Landstraße. Archivfoto: Rampfel/nh

Göttingen. Bei dem Toten, der am Samstag in einem Studentenwohnhaus an der Weender Landstraße in Göttingen gefunden wurde, handelt es sich um einen Bewohner des Gebäudes.

Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gebe es derzeit nicht, teilt die Polizei mit.

Andere Bewohner hatten den leblosen Körper des 24-jährigen Mannes am Samstag gegen 8.45 Uhr in einem Hausflur entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Sofort eingeleitete Wiederbelebungsversuche verliefen jedoch erfolglos. Zunächst war unklar, um wen es sich dem jungen Mann handelte, weil ihn andere Bewohner des Hauses nicht identifizieren konnten.

Auf Anordnung des Amtsgerichts Göttingen untersuchten Rechtsmediziner am Montagvormittag den Leichnam. Bei der Obduktion stellte sich heraus, dass der 24-Jährige an den Folgen eines Sturzgeschehens und den damit einhergehenden schweren inneren Verletzungen starb. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es laut Polizei nicht.

Nähere Umstände zu dem Unglück sind noch nicht bekannt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Zeugenhinweise nimmt die Göttinger Polizei unter Tel. 0551/491-2115 entgegen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.