Göttingen: Spendenaktion für Rettung von Bootsflüchtlingen

+
Geld für die Rettung von Bootsflüchtlingen: Holger Melchert (links) und Jürgen Stierand (Zweiter von rechts) überreichten die Spende zusammen mit minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen und weiteren Vereinsmitgliedern an Stephanie Helmig von Sea Watch (rechts).

Göttingen. Beim Aktionstag unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge Ende August am Alten Rathaus in Göttingen wanderten rund 2450 Euro in die Spendendosen.

Dieses Geld überreichten Vertreter des Vereins Jugendhilfe Süd-Niedersachsen (JSN), der die minderjährigen Flüchtlinge betreut, am Dienstag an Stephanie Helmig vom Verein Sea Watch.

Sea Watch kreuzt mit einem umgebauten Fischkutter auf dem Mittelmeer, um Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu retten und gleichzeitig auf die katastrophale Lage aufmerksam zu machen. Alle am Projekt Beteiligten sind ehrenamtlich und unentgeltlich tätig. Die Mittel für den Erwerb des Schiffes und die Umsetzung des Projektes stammen aus privaten Spenden.

„Wir sind durch einen Fernsehbericht auf Sea Watch aufmerksam geworden“, sagt JSN-Vorsitzender Holger Melchert. Da viele der durch seinen Verein betreuten unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge selbst über das Mittelmeer nach Europa geflohen seien und dabei miterlebt hätten, wie überfüllte Boote gekentert und Freunde und Angehörige gestorben seien, sei es für die Betroffenen eine Herzensangelegenheit gewesen, die Arbeit von Sea Watch zu unterstützen. „Unser Dank gilt natürlich allen Besuchern des Aktionstages, die durch ihre Spenden die Unterstützung von Sea Watch möglich gemacht haben“, ergänzte JSN-Geschäftsführer Jürgen Stierand.

Hinweis: Unter diesem Artikel werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich ausschließlich mit dem im Text behandelten Aspekt des Flüchtlingsthemas auseinandersetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.