Folgen der Corona-Krise

400 warme Mahlzeiten für Bedürftige: Göttinger Club Soroptimist unterstützt Mittagstisch St. Michael

Bettina Sangerhausen (links) und Dagmar Egbert (2. von rechts) vom Göttinger Club Soroptimist International zusammen mit Mittagstisch-Leiterin Anna Werner-Parker (rechts) und Helferin Elena Ganzvint beim Verteilen der Erbsensuppe.
+
Eintopf für den Mittagstisch: Bettina Sangerhausen (links) und Dagmar Egbert (2. von rechts) vom Göttinger Club Soroptimist International zusammen mit Mittagstisch-Leiterin Anna Werner-Parker (rechts) und Helferin Elena Ganzvint beim Verteilen der Erbsensuppe.

Der Göttinger Club von Soroptimist International (SI), der Service-Organisation berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement, unterstützt bis Ende April den Mittagstisch St. Michael mit über 400 warmen Mahlzeiten.

Göttingen – Jetzt wurden erstmals 40 Liter Eintopf an Bedürftige und Obdachlose verteilt.

Der momentane Corona-Lockdown macht auch dem Mittagstisch St. Michael in Göttingen schwer zu schaffen. Normalerweise erhalten dort zwischen 40 und 70 Gäste täglich gegen ein geringes Entgelt eine warme Mahlzeit – auch an Sonn- und Feiertagen. Während an den Wochenenden und Feiertagen Ehrenamtliche ein Tellergericht für Hilfesuchenden und Durchreisende kochen, wird an den übrigen Tagen normalerweise ein Eintopf angeboten, der von verschiedenen Restaurants und Großküchen der Region zubereitet und von der Göttinger Tafel geliefert wird.

Weil diese aber wegen des Corona-Lockdowns seit Monaten geschlossen sind, bestanden die Spenden zuletzt nahezu ausschließlich aus kalten Speisen. Weil gerade für Obdachlose eine warme Mahlzeit im Winter extrem wichtig ist, war das ehrenamtlich tätige Helferteam des Mittagstisches an einigen Tagen gezwungen, diese selbst zuzubereiten. Ein Umstand, der das Tam an seine Grenzen brachte.

„Die Situation hat sich jetzt wieder etwas gebessert, aber freitags bekamen wir zuletzt wir nach wie vor keine warmen Mahlzeiten geliefert“, sagt Mittagstisch-Leiterin Anna Werner-Parker. An diesem Tag zu kochen sei für sie und ihr Team immer besonders stressig gewesen, weil man da auch noch die Mahlzeiten für das Wochenende vorbereitet habe.

„Umso dankbarer war ich, als die Göttinger Soroptimistinnen mit ihrem Hilfsangebot auf uns zukamen“, sagt Werner-Parker. Für die Dauer von fast drei Monaten lässt der Club ab sofort jeden zweiten Freitag 60 Portionen Eintopf durch eine Göttinger Fleischerei anliefern und übernimmt die dafür anfallenden Kosten von rund 2000 Euro.

„Wir haben uns überlegt, was wir in der aktuellen Corona-Krise tun können, um schnell und unkompliziert zu helfen“, sagt Club-Präsidentin Dagmar Egbert. Die Arbeitsgruppe „Projekte“ der Soroptimistinnen habe im Vorfeld recherchiert, wo dringend Hilfe benötigt wird. „Und dabei sind wir dann auf den Mittagstisch gestoßen“, so Egbert.

Die Spendengelder, mit denen die Soroptimistinnen regelmäßig gemeinnützige Einrichtungen unterstützen, stamme aus öffentlichen Aktionen wie dem zweimal jährlich vor der Deutschen Bank stattfindenden Basar oder durch Einzelaktionen wie Taschenbörsen, Jazzfrühschoppen und sonstige kulturelle Aktivitäten.

„Im Corona-Jahr war das alles nicht möglich, dennoch wurde intern Geld gesammelt, um einigen Organisationen zu helfen, wie auch der Arche in Grone, die vor Weihnachten Lebensmittelpakete für ihre Familien erhielt“, sagt Dagmar Egbert. Da auch regelmäßige Ausgaben für clubinterne Veranstaltungen im vergangenen Jahr ausfielen, wurde weiteres Geld gespart. „Da wollten wir gerne etwas abgeben,“ sagt Dagmar Egbert.

Soroptimist International

Soroptimist International (SI) ist weltweit eine der größten Service-Organisationen berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement. SI engagiert sich im lokalen, nationalen und internationalen Umfeld für die Menschenrechte, Bildung für Mädchen und Frauen, Frieden, internationale Verständigung sowie verantwortliches Handeln und beteiligt sich aktiv an den Entscheidungsprozessen auf allen Ebenen der Gesellschaft. Die Organisation hat weltweit rund 75.000 Mitglieder in 122 Ländern. Soroptimist International Deutschland (SID) hat mehr als 6700 Mitglieder in 221 Clubs. Der Club Göttingen besteht seit 30 Jahren und hat 40 Mitglieder. 

(Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.