Göttinger Rettungshubschrauber

4000 Euro Spenden aus Kalenderverkauf: Christoph-44-Fotos bringen Unterstützung für vier Vereine

Hünstollen-Turm im Göttinger Wald; Ein Holzturm ist eingerüstet
+
Hünstollen-Turm im Göttinger Stadtwald: Für die Sanierung werden Spenden benötigt. Aus dem Verkauf des Jahreskalenders Rettungshubschrauber Christoph 44 fließen nun 1000 Euro für das Projekt.

Christoph 44 rettet nicht nur Leben, er hilft auch Vereinen. Durch den Verkauf des Kalenders mit Fotos des Göttinger Rettungshubschraubers kam nun wieder viel Spendengeld zusammen.

Göttingen/Hann. Münden – Seit 17 Jahren gibt es den Jahreskalender des Göttinger Rettungshubschraubers Christoph 44. Die Gewinne aus dem Verkauf werden jedes Jahr gemeinnützigen Organisationen in der Region gespendet. 2021 kamen 4000 Euro zusammen.

Die Herausgeber des Kalenders, Stefan Rampfel, Timon Schlieper und Dominik Schmidt, haben sich dazu entschlossen, das Geld – wie in den vergangenen Jahren – aufzuteilen und werden so vier wohltätige Organisationen unterstützen.

Jahreskalender mit Christoph 44: Göttinger Verein für Jugendfragen, Lebenshilfe Eichsfeld

Jeweils 1000 Euro erhalten der Göttinger Verein für Jugendfragen, die Lebenshilfe Eichsfeld, das Spendenparlament Hann. Münden und der Göttinger Verschönerungsverein für die Sanierung seines Hünstollen-Turmes.

Der Göttinger Verein für Jugendfragen hat das Ziel, in ihrer Entwicklung gefährdeter Kinder und Jugendliche in Göttingen durch gezielte Fördermaßnahmen zu unterstützen. Schwerpunkte der Arbeit liegen auch im Maschmühlenviertel, am Holtenser Berg und im Umfeld der Groner Landstraße 9.

Die Lebenshilfe Eichsfeld hat sich zum Ziel gemacht, das Leben von geistig behinderten Kindern und deren Eltern im Raum Duderstadt zu erleichtern. Dazu zählen nicht nur Fahrdienste, sondern auch Sport- und Freizeitangebote, unter anderem in der Begegnungsstätte am Kutschenberg.

Jahreskalender mit Christoph 44: Spendenparlament Hann. Münden und Verschönerungsverein Göttingen

Das Spendenparlament Hann. Münden ist eine Gruppe von engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus der Drei-Flüsse-Stadt, die sich gemeinsam einsetzen, um Hilfe vor Ort leisten zu können. Ziel ist die Bekämpfung und Verhinderung von Armut, Ausgrenzung und Isolation in Hann. Münden und allen Ortsteilen.

Der Göttinger Verschönerungsverein setzt sich ein für Heimatpflege und Heimatkunde, Naturschutz und Landschaftspflege, Denkmalschutz und Denkmalpflege sowie Kunst und Kultur in Göttingen.

Jahreskalender mit Christoph 44: Sanierung des Hünstollen-Turms

Aktuelles Projekt des Verschönerungsvereins ist die Sanierung des mehr als 100 Jahre alten Hünstollen-Turmes im Göttinger Wald, ein Wahrzeichen und Anlaufpunkt für Wanderungen und Radtouren.

In den vergangenen 17 Jahren sind durch das Kalender-Projekt über 40 000 Euro an gemeinnützige Organisationen in der Region Göttingen vergeben worden. Hervorzuheben ist, dass viele Kalender-Käufer mehr als den eigentlichen Spendenbetrag in Höhe von 15 Euro zahlen und nur so die hohe Spendensumme zusammenkommen kann.

Weitere Infos gibt es unter chris44.de, goettinger-verein-fuer-jugendfragen.de, lebenshilfe-eichsfeld.de, spendenparlament-hmue.de sowie goettinger-verschoenerungsverein.de. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.