44-Jähriger in Göttingen vermisst

Göttingen. Seit dem Silvestertag fehlt von einem 44-Jährigen in Göttingen jede Spur.

Alle von der Polizei und der Familie des Mannes initiierte Fahndungs- und Suchaktionen verliefen bislang erfolglos.

Der 44-Jährige ist aufgrund einer Erkrankung dringend auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen. Vor diesem Hintergrund kann nicht ausgeschlossen werden, dass er sich in hilfloser Lage befinden könnte, wie die Polizei mitteilt.

Khoroshevskii ist russischer Staatsbürger und zu Besuch bei Verwandten in Geismar. Er spricht kein Deutsch, verfügt nicht über Ortskenntnisse und hat keine Ausweispapiere bei sich.

Laut Polizei wurde der Vermisste letztmalig von Zeugen am Mittwoch gegen 18 Uhr in der Nähe der Aral-Tankstelle an der Geismar Landstraße gesehen.

Die Polizei Göttingen bittet die Bevölkerung dringend um ihre Mithilfe bei der Suche nach dem 44-Jährigen und beschreibt den Mann wie folgt:

Etwa 180 Zentimeter groß, kräftige Statur, Brillenträger. Er trägt eine dunkelblaue Jacke mit Fellkragen, eine weiße Mütze, schwarze Hose und schwarzen Herrenschuhe.

Hinweise bitte an die Polizei Göttingen unter Telefon 0551/491-2115 oder über den Polizeinotruf 110. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.