Göttinger Transplantationsskandal

500.000 Euro Kaution in bar – Angeklagter O. auf freiem Fuß

+

Göttingen. Der Angeklagte im Prozess um Spenderorgane ist vorerst auf freiem Fuß. Die Anwälte der Arztes haben eine halbe Million Euro Bargeld als Kaution hinterlegt, sagte ein Sprecher des Landgerichts Göttingen am Dienstag.

Am Montag wurde der Haftbefehl gegen den früheren Chef der Göttinger Transplantationsmedizin gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Dazu zählt die Zahlung einer Kaution. Außerdem muss sich O. täglich bei der Polizeidirektion Göttingen melden, musste die Pässe abgeben und darf den Landkreis Göttingen nur auf Genehmigung verlassen.

Lesen Sie auch:

- Voerst frei und doch keine rosige Perspektive für O.

- Chirurg darf Gefängnis verlassen - Kaution: 500.000 Euro

- Transplantationsskandal: Chirurg kann auf Freilassung hoffen

Die Staatsanwaltschaft will Beschwerde gegen den Beschluss der Schwurgerichtskammer einlegen und beharrt auf Fortsetzung der U-Haft.

In einer Zwischenbilanz hatten die Richter am Montag auch gesagt, dass O. unter dringenden Verdacht der fahrlässigen Tötung in einem Fall steht. (dpa/tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.