700 Tänzer bei Wettbewerb in Sparkassen-Arena

+
Die Sieger bei den Teens-Einsteigern: XUnited X vom TV Jahn Wolfsburg . 

Göttingen. Tolle Stimmung herrschte am Wochenende in der Göttinger Sparkassen-Arena, wo der Niedersächsische Turner-Bund (NTB) erstmals seinen Tanz-Wettbewerb „Dance2u“ ausrichtete.

54 Gruppen mit zusammen mehr als 700 überwiegend jungen Tänzerinnen und Tänzern waren aus ganz Niedersachsen angereist, um an zwei Wettbewerbstagen ihre Besten zu ermitteln.

Vertreten waren Tanzgruppen aus Vereinen, Schulen und Tanzstudios, die ihr Können in ganz unterschiedlichen Tanzstilen zeigten. „Ein solches Format gibt es nirgendwo anders“, betonte Wettkampfleiter Michael Fehst von der Niedersächsischen Turnerjugend im NTB, die „Dance2u“ bereits zum elften Mal ausrichtete.

Dabei würden sich Hip-Hopper mit Street Dancern, Modern Dancern, Jazz Dancern und auch Videoclip-Dancern messen. „Wir sind offen für alle Stilrichtungen und werfen alles in einen Pott“, so Fehst weiter. Dabei würden die Gruppen zunächst im Vorkampf gesichtet und je nach Können in die Kategorien „Einsteiger“ und „Fortgeschrittene“ eingestuft. Am Finaltag würden dann in drei verschiedenen Altersklassen (Kids, Teens und Erwachsene) die Sieger ermittelt.

Dass unter den Teilnehmern ein tolles Verhältnis herrscht und der Wettkampfgedanke bei „Dance2u“ eher zweitrangig ist, davon konnten sich auch die zahlreichen Zuschauer überzeugen. „Das ist wie ein Familientreffen“, sagte Mitorganisator Jörg Ide. „Viele Teilnehmer kennen sich bereits von früheren Veranstaltungen und freuen sich einfach darauf, sich wiederzusehen, die anderen Gruppen anzufeuern und sich bei ihnen etwas abzuschauen.“ Besonders gut ging dies bei den Formationen, die bei den Fortgeschrittenen auf dem Siegertreppchen landeten – darunter die beiden Gruppen „Showkids“ und „Showteens“ der Katlenburgerin Kerstin Baufeldt, die jeweils ganz oben auf dem Podest landeten.

Ebenfalls sehr erfolgreich war bei den Erwachsenen die Göttinger Hip-Hop-Dance-Academy, die als Zweiter lediglich dem TSV Uesen den Vortritt lassen musste.

Knapp am Podest vorbei schrammten hier die Göttinger Dance Academy mit Platz vier und die Erwachsenen-Gruppe von Kerstin Baufeldt mit Platz fünf.

„Das Niveau der Gruppen war in diesem Jahr sehr, sehr gut“, betonte Michael Fehst. Ein besonderes Lob ging an die beiden Jugend-Showgruppen aus Katlenburg. „Die beiden Gruppen von Kerstin Baufeldt hätten definitiv das Zeug dazu, auch international aufzutreten“, so Fehst. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.