Viele mit Einser-Notendurchschnitt

73 bauten das Abi am Max-Planck-Gymnasium in Göttingen

Vor dem Deutschen Theater: 73 Schülerinnen und Schüler machten ihr Abitur am Max-Planck-Gymnasium in Göttingen, gefeiert wurde danach auf dem Schulhof.
+
Vor dem Deutschen Theater: 73 Schülerinnen und Schüler machten ihr Abitur am Max-Planck-Gymnasium in Göttingen, gefeiert wurde danach auf dem Schulhof.

Ein Abitur unter erschwerten Bedingungen mit einem ganz besonderen letzten Jahr in der Corona-Krise legten auch 73 Schülerinnen und Schüler am Max-Planck-Gymnasium (MPG) in Göttingen ab.

Göttingen – „Wir am Max-Planck-Gymnasium freuen uns in diesem Abitur-Durchgang über 73 bestandene Abiturprüfungen. Davon haben acht Schülerinnen und Schüler einen Schnitt von 1,0 erreicht“, schildert Oberstufen-Koordinatorin Frauke Bury.

Zwei Schüler haben dabei besonders herausragende Leistungen geschafft: Sie erreichten 893 und 892 von möglichen 900 Punkten.

30 Schüler und Schülerinnen haben einen Schnitt mit einer eins vor dem Komma erreicht, das sind 40 Prozent aller. Der Notendurchschnitt aller beträgt 2,04.

Oberstufenkoordinatorin Frauke Bury zeigt sich letztlich „froh und auch ein bisschen stolz“, vor allem darüber, dass, unter den für alle und besonders den Abiturienten herausfordernden Bedingungen „ein weitgehend normales Abitur“ ermöglicht wurde. „Dafür ist allen Kolleginnen und Kollegen sowie den rührigen Mitarbeitern zu danken.“

Pandemiebedingt wurde der Abitur-Jahrgang nicht wie traditionell üblich in der Aula am Wilhelmsplatz, sondern in der eigenen Schul-Aula am Theaterplatz feierlich verabschiedet. Es war dies zugleich die letzte Entlassungsfeier mit dem scheidenden Schulleiter Dr. Wolfgang Schimpf, der den Abiturienten herzlich gratulierte und somit seinen 16. Abitur-Durchgang am MPG verabschiedete.

Anstelle eines Abiturballs organisierten die Abiturienten am Abend auf dem Schulhof am Theaterplatz eine Feier unter Corona-Bedingungen. Somit nahm die gemeinsame Zeit nach 13 Schuljahren, davon neun Jahren am MPG, trotz aller Einschränkungen einen feierlich-fröhlichen Ausklang, wie nicht nur Frauke Bury erfreut sagte. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.