Erst sein leerer Tank stoppte den Senior

Autofahrer (86) wendet auf A7 bei Göttingen und fährt dann fünf Kilometer weit

Göttingen. Ein 86-jähriger Autofahrer hat am Sonntag auf der A7 gewendet und ist fünf Kilometer als Geisterfahrer in Richtung Göttingen gefahren. Zu einer Kollision kam es wie durch ein Wunder nicht.

Bei der Fahrt des Mannes soll es nach Zeugenaussagen zu mehreren brenzligen Situationen gekommen sein. Wie durch ein Wunder hätten sich aber keine Unfälle ereignet, teilte die Polizei mit. Zu verdanken dürfte dies laut den Beamten der schnellen Reaktion der anderen Autofahrer gewesen sein. Besonders gefährlich: Auf dem betroffenen Streckenabschnitt besteht keine Geschwindigkeitsbegrenzung.

Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen fuhr der Senior aus dem Landkreis Gotha gegen 20.15 Uhr mit seinem Auto im Autobahndreieck Drammetal zunächst korrekt von der A38 auf die A7 in Richtung Kassel auf. Zeugen berichteten, dass der 86-Jährige dann allerdings plötzlich auf der Autobahn wendete. 

Trotz zahlreicher Versuche anderer Autofahrer, dieses Vorhaben durch Warnen mit Lichtzeichen zu verhindern, setzte der Mann seine Fahrt unbeirrt mit zügigem Tempo und ohne Licht in Richtung Göttingen fort. Dabei kamen ihm Autos mit Geschwindigkeiten von teilweise 160 bis zu 180 km/h entgegen, deren Fahrer dem Mann laut Polizei erst im allerletzten Moment ausweichen konnten. Unter ihnen war auch ein Wagen einer Familie aus Süddeutschland.

Wegen Benzinmangels blieb das Auto des 86-Jährigen wenige Minuten später auf dem linken Fahrstreifen liegen. Eine Rettungswagenbesatzung sicherte die Gefahrenstelle ab. Der Wagen des Mannes wurde anschließend auf den Standstreifen gebracht und später abgeschleppt.

Eine Funkstreife der Autobahnpolizei kümmerte sich um den Fahrer. Der Thüringer machte während seiner Befragung einen desorientierten Eindruck. Die Polizisten beschlagnahmten daraufhin den Führerschein des 86-Jährigen. Angehörige nahmen den Mann am Abend mit nach Hause.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Tobias Hase/d

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.