Abend gegen Rechts in der BBS: Veranstaltung neuer Bildungsgruppe

Wie kann ich mich gegen rechte Gewalt und Nazis stark machen? Darum soll es bei der ersten Veranstaltung der neuen Arbeitsgruppe von Bildungsträgern in Göttingen gehen. Foto: dpa

Göttingen. Rechte Gewalt, Demonstrationen und Bedrohungen haben in diesem Jahr im Großraum Göttingen zugenommen. Fremdenfeindliche Einstellungen werden zunehmend offen geäußert. So heißt es in einer Pressemitteilung der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) Niedersachsen in Göttingen.

Eine Gruppe von Bildungsträgern steuert nun gegen: Am Donnerstag, 15. Dezember, lädt sie zu ihrer ersten Veranstaltung. Ab 19 Uhr werden in der Berufsschule Ritterplan, Ritterplan 6, Raum H042, in Göttingen rechte Strukturen in Niedersachsen thematisert. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Der Veranstalter behält sich vor, Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen aufgefallen sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Es sollen vor allem Fragen nach den bestehenden rechten Netzwerken in Niedersachsen und nach zivilgesellschaftlichen Handlungsoptionen geklärt diskutiert werden. Zu Gast werden Vertreter des Zentrums Demokratische Bildung Wolfsburg sein.

Die Arbeitsgruppe besteht aus Mitgliedern der Ländlichen Erwachsenenbildung, von Arbeit und Leben Niedersachsen, des Vereins Niedersächsischer Bildungsinitiativen, des Instituts für angewandte Kulturforschung und der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen.

Das Projekt ist Teil der „Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Göttingen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.