Unterstützung von der Berufsfeuerwehr

Abrisshaus als Übungsobjekt: Feuerwehr trainiert im Göttinger Süden Einsätze

+
Training für den Ernstfall: Das war am Wochenende bei einer Übung der Freiwilligen Feuerwehr Geismar angesagt. Unterstützung gab es von der Berufsfeuerwehr.

Den Einsatz nach Brand in einem Haus trainierten am Samstag die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Geismar.

Dazu nutzten sie ein Abrisshaus in der Straße Im Kolke. Bei der Übung waren realitätsnahe Aufgaben zu erledigen: Dazu gehörte neben der richtigen Öffnung der Tür die Brandbekämpfung mit Wasser sowie die Versorgung der Verletzten.

Unterstützung mit der Drehleiter gab es von der Berufsfeuerwehr Göttingen. Außerdem beobachteten Aktive den Einsatz. Ein „Verletzter“ wurde vom Angriffstrupp aus einem Zimmer. Eine weitere Person wurde als Teil der Übung mit der Drehleiter von Dach gerettet.

Um das Gebäude auf eventuelle „Brandnester“ zu überprüfen, wurde bei der Aktion außerdem der Einsatz einer Wärmebildkamera geübt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.