Göttingen: Prämien für Ausbildungsbetriebe

Unternehmen aus Göttingen können Anträge stellen

Blick auf die Arbeitsagentur Göttingen
+
Die Göttinger Agentur für Arbeit bearbeitet die Anträge auf Prämien für Ausbildungsbetriebe.

Der Bund hat für das Programm „Ausbildungsplätze sichern“ 500 Millionen Fördergelder für kleinere und mittlere Ausbildungsbetriebe bereitgestellt.

Göttingen – Die Agentur für Arbeit Göttingen ist in Südniedersachsen für die Antragsbearbeitung zuständig und informiert über Anspruchsvoraussetzungen und Besonderheiten der Antragstellung.

Der Fördertopf wird laut Agentur zentral verwaltet. Ein Rechtsanspruch auf die Auszahlung besteht nicht. Unterstützt werden vor allem Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten. Sie enthalten Ausbildungsprämien in Höhe von 2000 beziehungsweise 3000 Euro für Betriebe, die – obwohl sie die Corona-Krise stark getroffen hat – ihr Ausbildungsniveau halten bzw. erhöhen. Gefördert werden Lehrstellen, die frühestens am 1. August starten.

Weitere Infos kann man beim Arbeitgeber-Service unter Tel. 0551 520 666 oder per E-Mail an goettingen.arbeitgeber@arbeitsagentur.de und auf zu.hna.de/arbeit0820 bekommen. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.