Selbstversuche für Einsatzkräfte

Aktion in Göttinger Freibad: Feuerwehrleute trainieren Wasserrettung

Training für die Feuerwehr im Freibad am Brauweg: Dort trainierten die Aktiven aus dem Göttinger Stadtteil Grone die Wasserrettung.
+
Training für die Feuerwehr im Freibad am Brauweg: Dort trainierten die Aktiven aus dem Göttinger Stadtteil Grone die Wasserrettung.

Einen nicht alltäglich Ausbildungsdienst absolvierten die Aktiven der Ortsfeuerwehr Grone im Göttinger Freibad am Brauweg – und zwar das Retten und Selbstretten aus dem Wasser.

Göttingen – „Grund hierzu sind nicht nur die Hochwasser der letzten Wochen mit tragischen Unglücksfällen für Feuerwehrkräfte“, machte Ortsbrandmeister Michael Laugsch deutlich. „Brandbekämpfungen in Bereichen, in denen durch starke Verqualmung Swimmingpools in Gebäuden nicht erkannt werden, bergen für die im Innenangriff vorgehenden Einsatzkräfte die Gefahr ins Wasser stürzten.“

Damit beschreibt Laugsch ein Beispiel, das in Grone vor einigen Jahren beinahe zu einem Unfall geführt hätte: Beim Auspumpen eines Hauses nach Starkregen wussten die Einsatzkräfte nicht, dass sich im Keller ein Swimmingpool befindet. Der vorgehende Trupp bewegte sich mit Wathosen im Keller. Zum Glück stürzte keiner in den Pool, den man durch das Hochwasser nicht gesehen hatte.

Da die Feuerwehrbekleidung aus mehreren Lagen Stoff und Membranen bestehen, saugt sich alles schnell mit Wasser voll. „Es ist extrem schwer, in einem stehenden Gewässer die nasse Brandschutzkleidung auszuziehen und sich zu retten“, sagt Sven Brucker, stellvertretender Ortsbrandmeister, der auch den Übungsdienst vorbereitet hatte.

Als weiteren Selbstversuch sollten die ehrenamtlichen Groner Brandschützer ein Atemschutzgerät im Wasser ablegen. Durch das Gewicht der Atemluftflaschen ist dies besonders. Doch auch diese Aufgabe konnten alle Teilnehmer meistern und sich an den Beckenrand retten. Als weitere Übung wurde schließlich die Rettung einer Person mit Hilfe einer Leine aus dem Wasser trainiert.

Zur Sicherheit war übrigens während der gesamten Übung die Ortsgruppe Göttingen der DLRG mit Rettungsschwimmern und Tauchern vor Ort.  ysr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.