Gabentische in mehreren Geshäften

Aktion Löwenmama: Kranken Kindern ein Geschenk kaufen

+
Aktion Löwenmama: Auch in der Buchhandlung Decius im Kaufpark steht ein Gabentisch, von dem Kunden kranken Kindern ein Geschenk kaufen können.

Göttingen. Die Aktion „Löwenmama“ ist wieder angelaufen: Dabei können Kunden in einigen Göttinger Geschäften an Gabentischen Geschenke für kranke Kinder kaufen.

Mitarbeiterinnen des Elternhauses für das krebskranke Kind haben die Wunschlisten in der Uni-Kinderklinik und -Kinderkrebsstation sowie dem Elternhaus gesammelt und an die Geschäftsinhaber weitergereicht. Sie platzierten die gewünschten Geschenke auf Gabentischen, gut sichtbar für die Kunden.

„Die Kunden können ein Geschenk oder auch mehrere Geschenke kaufen und somit den Kindern einen Herzenswunsch erfüllen“, erklärt Dagmar Hildebrandt-Linne vom Elternhaus. „Eine Spendenquittung können die Käufer bei Vorlage des Kassenbons natürlich bekommen.“

Die Aktion „Löwenmama“, für die in Göttingen in diesem Jahr Sozialdezernentin Dagmar Schlapeit-Beck die Schirmherrschaft übernommen hat, geht auf eine tapfere Mutter zurück, deren Kind vor gut zehn Jahren an Leukämie erkrankt war: Susanne Saage. Ihr Sohn Moritz erkrankte mit drei Jahren an Blutkrebs. Mittlerweile ist vieles durchgestanden, auch zwei erneute Erkrankungen. Moritz geht es gut. Und sein Gesicht wurde zum Gesicht der Deutschen Knochenspenderdatei (DKMS). Es gab mehrere Typisierungsaktionen, an der tausende Menschen teilnahmen. In der DKMS fand sich ein Knochenmarkspender für Moritz, 2004 erhielt er die Stammzellen, die die Genesung brachten.

Die Initialzündung für die Geschenkeaktion gab es für Susanne Saage beim Aufenthalt auf der Kinderkrebsstation der Uni-Klinik Göttingen. Damals bekam Moritz am Heiligen Abend ein Geschenk – und sein still danebensitzenden Bruder ebenfalls. Susanne Saage wurde klar, wie wichtig Geschenke auch für Geschwister von kranken Kindern sind, die ohnehin oft weniger Aufmerksamkeit bekommen.

Also startete Saage die Aktion „Löwenmama“ und sammelt – wie in Göttingen mit Hilfe des Elternhauses – Wunschzettel und Geschenke ein, die dann an die Kinder verteilt werden. Und das übrigens nicht nur zu Weihnachten, sondern auch bei Geburtstagen und in Krisenmomenten.

Hier können Geschenke von den Gabentischen gekauft werden: Raben-Laden (Johannisstr. 6), Der Drachenladen (Kurze Str. 34), Karstadt Sport (Kornmarkt 12), Spieleburg, (Theaterstr. 8), Papajule (Düstere Str. 8), Buchhandlung Hugendubel (Weender Str. 33), Buchhandlung Vaternahm (Weender Str. 68), Buchhandlung Decius (Kaufpark), Toys R Us (Hannoversche Str. 53 c).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.